Home
Nach oben
Zurück
 

 

Peter Bichsel, Die Tochter

Weitere Arbeitsanregungen

 

Für die Arbeit mit  und zur Interpretation von Peter Bichsels Kurzgeschichte »Die Tochter« sind die nachfolgenden Anregungen gedacht.

Arbeitsanregung 1

Der Text "Mittagspause" von Wolf Wondratschek ist 1969, fünf Jahre nach dem Erscheinen von Peter Bichsels "Die Tochter", veröffentlicht worden.

  • Vergleichen Sie die beiden Texte miteinander.

  • Handelt es sich bei Wondratscheks Geschichte um geistigen Diebstahl, ein Plagiat?

Arbeitsanregung 2

  1. Geben Sie den Inhalt des Textes in Form einer kurzen Inhaltsangabe wieder.

  2. Arbeiten Sie unter Bezugnahme auf den Text heraus: Wodurch unterscheiden sich die Lebensformen der Eltern und ihrer Tochter?

"Je länger ein junger Mensch im Elternhaus lebt, wo die Eltern bestimmen, wie gelebt wird, desto mehr Psycho-Fallen stehen bereit, die ihn davon abhalten können, einen weiteren Schritt Richtung Selbständigkeit zu tun."
(aus: Eva Mühlbauer-Braun, Erwachsen werden. Wenn Kinder sich aus der Familie lösen: Probleme und Ratschläge, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt Taschenbuch-Verlag Originalausgabe 1987, S.26ff.)

  1. Zeigen Sie am Text auf, welchen Psycho-Fallen die Eltern im Ablöseprozess von der Tochter ausgesetzt sind. Beurteilen Sie ihre und der Tochter Verantwortung für das Aufstellen der Psycho-Fallen.

  2. Zeigen Sie, mit welchen erzähltechnischen und sprachlichen Mitteln der Autor seine Geschichte gestaltet. 

Arbeitsanregung 3 (Kreatives Schreiben: Produktive Textarbeit - literarisches Rollenspiel)

  • Verfassen Sie einen Brief, mit der die Tochter ihren Eltern mitteilt, dass sie das Elternhaus verlassen und eine eigene Wohnung beziehen will.

Arbeitsanregung 4 (Kreatives Schreiben: Produktive Textarbeit - literarisches Rollenspiel)

Monika schreibt ihrem Freund einen Brief, in dem sie ihm über ihr Verhältnis zu den Eltern und den Ursachen dafür berichtet. (Idee: Ludmilla Bondar)

Arbeitsanregung 5 (Kreatives Schreiben: Produktive Textarbeit - literarisches Rollenspiel)

  • Setzen Sie die Geschichte aus der Perspektive der Tochter Monika, in Form einer Ich-Erzählung, fort. Sie können dabei wie folgt beginnen: "Als ich an diesem Abend nach Hause kam..."

Arbeitsanregung 6 (Kreatives Schreiben: Produktive Textarbeit - literarisches Rollenspiel)

  • Verfassen Sie in einer Dreier-Gruppe ein Drehbuch zu der Geschichte und zeichnen Sie das dazugehörige Storyboard. (Vorlage)

Arbeitsanregung 7 (Kreatives Schreiben/Szenische Interpretation: Produktive Textarbeit - literarisches Rollenspiel)

  • Inszenieren Sie den Text als kleines Theaterstück. Ergänzen Sie dabei den Text um das Geschehen nach dem Eintreffen der Tochter bei ihren Eltern.

Arbeitsanregung 8 (Szenische Interpretation: Produktive Textarbeit - literarisches Rollenspiel)

   "Familienaufstellung"

  1. Je drei Schülerinnen und Schüler stellen das Beziehungsgefüge, das zwischen Vater, Mutter und Tochter herrscht, als Standbild dar. (Dauer der Erarbeitung ca. 10 min)

  2. Im Anschluss daran werden die Standbilder im Klassenplenum präsentiert, begründet und diskutiert.

  3. Am Ende verfasst jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer in der Rolle der Figur, die er/sie dargestellt hat, eine Art inneren Monolog (innerer Monolog, Tagebuchnotiz o. ä.)
    (Idee: Susanne Sprafke)

      
  Bausteine ]  
    

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de