Home
Nach oben
Zurück
 

 

Darstellungsmethoden von Alltagsargumentationen

Freie Argumentationsskizze

 
 
  Strukturen von Alltagsargumentationen lassen sich auf verschiedene Art Weise darstellen. Während eine Argumentationstabelle oder ein Argumentationsdiagramm mit seiner Baumstruktur in ihrer Form eher festgelegt sind, können die Strukturen einer Argumentation mit Hilfe einer freien Argumentationsskizze in frei gewählter Form visualisiert werden.

Entscheidend ist dabei natürlich auch, dass es gelingt den funktionalen Bezug von Aussagen im Rahmen einer Argumentationen sichtbar zu machen. Wie für die anderen Darstellungsmethoden von Alltagsargumentationen auch, eignet sich die freie Argumentationsskizze häufig nicht zur Darstellung komplexer Argumentationen, zumal manche Argumente ausführlicher als in ein zwei griffigen Stichwörtern zusammengefasst werden müssen. Auf der anderen Seite zwingt sie auch nicht, sämtliche Aussagen einer Argumentation einer bestimmten Darstellungsmethode zu unterwerfen. So ist es also bei einer Argumentationsskizze ohne weiteres zulässig, dass einzelne Aussagen bzw. Argumentationen sich aus verschiedenen Gründen nicht so ohne weiteres in das Konzept einer Gesamtargumentation fügen lassen.

Die Darstellung einer Argumentation in Form einer Argumentationsskizze könnte auch dem allgemeinen Argumentationsschema der erweiterten Argumentation folgen, so wie es im oben stehenden Beispiel dargestellt wird.

vgl.  Aufwachsen in medialen Scheinwelten? - (Interviewauszug mit Prof. Julian Nida-Rümelin)

 
     
  Überblick ] Leitfragen ] Arbeitsschritte ] Sprachl. Indikatoren ] Darstellungsmethoden ] Bausteine ]  
 
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de