teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam


deu.jpg (1524 Byte)

Darstellungsformen von Alltagsargumentationen

Argumentationstabelle

 
FAChbereich Deutsch
Center-MapGlossar Kompetenzorientierter Deutschunterricht Rhetorik Center-MapGeschichteBegriff und TheorieRhetorische Mittel Argumentieren Center-Map ▪ ÜberblickVernunftorientierte Argumentation Definitionen und Lexikoneinträge Partnerorientierung Geltungsansprüche Argumentationsmodelle Überblick Inhaltlich-rhetorische Ansätze  Formal-logische AnsätzeÜberblick Grundstrukturen logischer Argumentation   Analyse von Alltagsargumentationen ▪ Überblick Arbeitsschritte zur Analyse Leitfragen zur Argumentationsanalyse (Bayer 1999) Sprachliche Indikatoren in der Alltagsargumentation  [ Darstellungsformen Überblick
Argumentationsdiagramm Argumentationstabelle ◄ ▪ Freie Argumentationsskizze ] Bausteine Bausteine Typen von Argumentationen Argumentationsstrategien Probleme beim Argumentieren Textordnungsmuster Häufig gestellte Fragen Bausteine DiskutierenRede Kommunikationspsychologie Zuhören Feedback ▪ Kommunikationspsychologische Modelle Operatoren im Fach Deutsch

 
Eine Argumentationstabelle zu einer Alltagsargumentation erstellen
Wer die Strukturen einer Alltagsargumentation herausarbeiten und darstellen will, kann dies mit Hilfe einer Argumentationstabelle oder eines Argumentationsdiagramms tun.

Mit Hilfe der Argumentationstabelle lassen sich im Anschluss an Arne Naess (1975) auch komplexere Argumentationen in ihrer hierarchischen Struktur darstellen.

Neben der tabellarischen Gestaltung wird hierzu ein besonderes Notationsverfahren verwendet.

Die Dachzeile der Argumentationstabelle nimmt dabei die zentrale Konklusion (These) auf, die auch als Spitzenformulierung bezeichnet wird. Der Begriff Spitzenformulierung erscheint auf den ersten Blick etwas seltsam. Dennoch drückt er aus, was in vielen Argumentationen oder Diskussionen der Fall ist: Die zentrale Konklusion (These) wird nämlich schon am Beginn einer argumentativen Auseinandersetzung geäußert, obwohl sie, wenn man es streng logisch angehen wollte, sich ja erst aus den Argumenten ergeben müsste.

So wird’s gemacht
  • Man legt eine Tabelle mit vier Spalten an.

  • Die erste Zeile der Tabelle ist eine übergreifende Dachzeile, die alle vier Spalten zu einer Zelle verbindet.

  • Jeweils zwei Zellen dienen zur Notation und Zusammenfassung der Pro- und Contra-Argumente.

Erfassung der Hauptargumente

  • Die Pro-Argumente und die Contra-Argumente, die sich auf der ersten Ebene befinden, werden erfasst.

    • Pro-Argumenten wird der Buchstabe P vorangestellt und in der Notationsspalte durchnummeriert (P1, P2, P3 ...). Das jeweilige Pro-Argument in der Spalte daneben zusammengefasst.

    • Contra-Argumenten wird der Buchstab C vorangestellt und in der Notationsspalte durchnummeriert (C1, C2, C3 ...). Das jeweilige Argument wird in der Spalte daneben zusammengefasst

Erfassung der Nebenargumente (Stützungen)

  • In einem zweiten Schritt werden die Nebenargumente, die zur Stützung der Pro- oder Contra-Argumentation oder zu deren Erschütterung vorgebracht werden, erfasst und den jeweiligen Pro- oder Contra-Argumenten zugeordnet.

  • Dabei werden sie als Pro- oder Contra-Argument durchnummeriert und vor die Notation des jeweiligen Arguments gestellt, z. B.

    • C1P1 = direktes Gegenargument zum Pro-Argument P1

    • P1P1 = (untergeordnetes) Pro-Argument zum Pro-Argument P1

    • C1C1 = direktes Gegenargument zum Contra-Argument C1;

    • P1C1 = untergeordnetes (Contra-)Argument, das das Contra-Argument auf der höheren Ebene stützt.

Um die Hauptargumente (Pro- und Contra-Argumente) und ggf. den Sprecher eines bestimmten Argumentes in der Tabelle markieren zu können, können unterschiedliche typographische Mittel verwendet werden.

So können die Hauptargumente (Pro- und Contra) im Fettdruck hervorgehoben werden.

Der Sprecher des jeweiligen Arguments farblich markiert werden. Bei zwei Sprechern genügt auch, dass die Äußerungen eines der beiden kursiv dargestellt werden.

Beispiel einer Argumentationstabelle

Klaus Bayer (1999, S. 155) hat als Analyse eines konstruierten Alltagsdialogs zwischen X und Y über die Frage, ob man seinen Urlaub am Meer verbringen sollte, die folgende Argumentationstabelle erstellt. Dabei steht die Spitzenformulierung: "Man sollte seinen Urlaub am Meer verbringen." in der Dachzeile der Tabelle.


Für vergrößerte Ansicht bitte anklicken!

Auch wenn die Tabelle bei der Analyse eines Alltagsdialogs hilfreich ist, verleitet sie durch die tabellarische Auflistung in Spalten ständig Korrespondenzbezüge zwischen den Pro- und Contra-Argumenten zu suchen, die aber nur in den seltensten Fällen existieren. Darüber hinaus, darauf weist Bayer ausdrücklich hin, gibt es "keine für jeden Zweck gleich gut geeignete Darstellungsform" (ebd.) und die Tatsache, dass manche Argumente in einer Argumentation funktional mehrdeutig sein können, macht die Tabellendarstellung eben nicht für alle Argumentationen brauchbar.

Eine Diskussion über Schuluniformen

Pro-Argumente im Argumentationsdiagramm

Eine Diskussion über das Spicken in der Schule

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 29.12.2018

     
 

 
ARBEITSTECHNIKEN
Center-Map Arbeits- und Zeitmanagement Arbeitsaufträge Eine Fragestellung zu einem komplexen Thema erarbeiten Arbeit mit Bildern Arbeit mit Texten: ● Center-Map Arbeitsaufträge Operatoren Texte erfassen Lesen Markieren und Hervorheben Exzerpieren Den Inhalt eines Textes erfassen Den Gedankengang eines Textes erfassen Texte verstehen Texte verfassen Zitieren

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz