Home
Nach oben
Zurück
 

 

Mitteilungsakte

Kontaktsignal

(Hörer)


Beim hörerseitigen Kontaktsignal besteht der Mitteilungsakt darin, dass ein Sprecher, der in einem Gespräch zuhört, seine anhaltende Aufmerksamkeit zeigen will. Er gibt dadurch seinem Partner Rückmeldungen.

Die Funktion des hörerseitigen und des sprecherseitigen Kontaktsignals besteht in der Kontaktpflege und in dem Bestreben die bestehende Kommunikation aufrecht zu erhalten.

Beispiele:

  • Mhm.

  • Ja.

  • Was du nicht sagst!

  • Ach was?

  • Echt?

  • Wirklich?

  • Interessant.

 (vgl. Engel, 1996, S.42)

Das hörerseitige Kontaktsignal besitzt ein unter funktionalem Aspekt analoges Pendant im Bereich nonverbalen Verhaltens. Die Interaktionssignale, die vom Gesichtsausdruck ausgehen, erfüllen häufig die gleiche Funktion wie die verbalen Kontaktsignale. Beide werden häufig auch gemeinsam gesendet.

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 29.09.2013

  


   Arbeitsanregungen:

  1. Führen Sie ein kurzes Partnergespräch über die Notwendigkeit von Fahrradhelmen (s. Projekt Fahrrad) o. ä. 
    Während der eine Partner monologisiert, gibt der andere nach jedem Satz, den er hört, ein verbales und/oder nonverbales Kontaktsignal von sich.

  2. Wie wirken diese anhaltenden Kontaktsignale auf den Sprecher? Was sagen Sie über den Hörer selbst aus?
     

       
  Überblick ] Mitteilungsakte ] Ausgleichsakte ] Pers. festlegend ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de