Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Peter Bichsel, Die Tochter

Vergleich mit "Mittagspause"

von Wolf Wondratschek

 

Peter Bichsels Kurzgeschichte »Die Tochter« kann mit der Kurzgeschichte »Mittagspause« von Wolf Wondratschek verglichen werden. (vgl. Arbeitsanregung 2)  

Arbeitsanweisung zum Textvergleich:

Der Text "Mittagspause" von Wolf Wondratschek ist 1969, fünf Jahre nach dem Erscheinen von Peter Bichsels "Die Tochter", veröffentlicht worden.

  1. Vergleichen Sie die beiden Texte miteinander.

  2. Handelt es sich bei Wondratscheks Geschichte um geistigen Diebstahl, ein Plagiat?

Lösungsvorschlag
Vergleich Wondratschek, Mittagspause - Bichsel, Die Tochter

  • Unterschiedliche Perspektive:  Wondratschek aus der personalen Perspektive des Mädchens, Bichsel aus der personalen Perspektive der Eltern

  • Von beiden wird eine unterschiedliche Situation dargestellt; im Grunde füllt Wondratschek eine Leerstelle aus, die Bichsel in seinem Text lässt. Bei Bichsel heißt es: "Über Mittag blieb Monika in der Stadt, sie aß eine Kleinigkeit, wie sie sagte, in einem Tearoom."

  • Starke, wohl beabsichtigte Ähnlichkeiten in Satzbau und Gedankenführung, Gedankensprünge bei Wondratschek charakterisieren das Denken und die Einstellungen seiner Figur mit ihren Widersprüchen und Unstimmigkeiten

  • Unterschiedliche Haltung des Erzählers: bei Bichsel beobachtet der Erzähler das Verhalten der Eltern mit einer gewissen Sympathie; bei Wondratschek liefert er auch eigene Beurteilungen wie: "Sie ist ein Mädchen wie andere Mädchen."

(vgl. Fragespiele mit Literatur, 1985, S.32-34, bzw. Lehrerheft, S.22-23)

      
  Bausteine ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de