Home
Nach oben
Weiter
 

 

Merkmale des Feedback-Gebens

Überblick

 
 
 
 

Das Geben von Feedback stellt ein Angebot an den Feedback-Nehmer dar, sich und sein Verhalten im Lichte der Wahrnehmung anderer zu sehen.
Zugleich stellt es eine Hilfe dar, das eigene Sein und Verhalten auf die Erwartungen der Umwelt mit ihren unterschiedlichen Anforderungen und sozialen Beziehungen einzustellen. Insofern trägt es dazu bei, dass wir eine zutreffende Vorstellung von uns selbst gewinnen können. Dieses Bild von uns, das man auch als Identität oder Selbst bezeichnet, kann aber nur dann entstehen, wenn das Feedback, das wir von unserer Umwelt erhalten, sich dazu eignet. Es muss uns in einem dynamischen und zeitlebens anhaltenden Prozess helfen, eine "ausgewogene Balance zwischen den Ansprüchen des Einzelnen auf unverwechselbare Einzigartigkeit als Person und den Ansprüchen und Erwartungen der Gruppe an ihn als Träger von Funktionen und Rollen" herzustellen. (Loeber, Lerneinheit1994, S.187ff.)
Das Geben von Feedback scheint auf den ersten Blick einfach und ein paar Regeln sind meist schnell formuliert. Doch wie so häufig geht die Schere zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der Realität schnell auseinander. Feedback will, wenn man vorhat, es bewusst einsetzen, gelernt sein. Und: Ohne sich zu vergegenwärtigen, warum es in dieser oder jener Form gestaltet werden soll, und ohne entsprechende Übung als Feedback-Geber und Feedback-Nehmer können die angestrebten Ziele kaum erreicht werden.

Förderliches Feedback durch den Feedback-Geber stellt eine Nachricht dar, die sich mit dem Vier-Seiten-Modell darstellen lässt (vgl. Schulz von Thun, Miteinander reden 1, 1981, S. 29ff.).

Auch wenn grundsätzlich bei einer Rückmeldung (Feedback) wie bei jeder anderen Nachricht alle vier Aspekte (Selbstoffenbarung, Sachinhalt, Appell und Beziehung) eine Rolle spielen, wird es doch häufig darauf ankommen, den Appellcharakter der Rückmeldung möglichst wenig zu betonen.

Merkmale eines förderlichen Feedbacks durch den Feedback-Geber

Soll das Feedback, vom Feedback-Geber aus betrachtet, eine positive, weil förderliche Wirkung haben, muss es bestimmte Eigenschaften aufweisen, die in der nachfolgenden Merkmalsübersicht aufgelistet sind. Die darin aufgeführten Merkmale bzw. Kategorien finden sich in unterschiedlichen fachwissenschaftlichen Veröffentlichungen. Dabei kommt es natürlich auch zu Überschneidungen zwischen diesen einzelnen Merkmalen, die mitunter bis in die Nähe synonymer Verwendung der Begriffe gehen kann.

Förderliches Feedback sollte

 
     
  Überblick ] Merkmale ] Regeln ]  
       

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de