Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Strukturen der Zeitgestaltung: Reihenfolge

Lineare Reihenfolge


Die Reihenfolge beim Erzählen kann so gestaltet werden, dass ein Geschehen in einem einfachen zeitlichen Nacheinander erzählt wird, so wie es grundsätzlich dem Zeitablauf entspricht. Diese nennt man eine lineare Reihenfolge Ggs. nicht lineare Reihenfolge).
Bei diesem Aspekt der Zeitgestaltung eines epischen Textes bewegen sich also der Erzähler und der Leser, gewissermaßen gemeinsam, (s. Abb.) von einem Geschehen zum anderen und der Text der Geschichte scheint so geordnet.

Die lineare Reihenfolge ist dennoch kein starres zeitliches System, sondern gibt dem Erzähler grundsätzlich drei Möglichkeiten zu ihrer zeitlichen Gestaltung.

Er kann ein Geschehen

erzählen.

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 29.09.2013
 

Überblick ] Ausschnitt ] Dauer ] Reihenfolge ]
 
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de