Home
Nach oben
Baustein 16.1
Baustein 16.2
Baustein 16.3
Zurück
Weiter
 

 

Erweiterte Argumentation

Neujahrsvorsätze werden nicht eingehalten

Argumentation und Gegenargumentation


Es gibt viele Menschen, die sich zum Beginn des neuen Jahres etwas vornehmen. Über Sinn oder Unsinn solcher Vorsätze gehen die Meinungen auseinander. (→Projekt Neujahr)

Ein Berufsschüler hat dazu mit dem Schreibauftrag, eine Argumentation nach dem Muster der →erweiterten Argumentation zu verfassen, geschrieben (→Allgemeines Argumentationsschema):

Neujahrsvorsätze werden von der Mehrzahl der Menschen nicht eingehalten, weil das Partyvolk oft angetrunken ist oder in eine fast schon zur Tradition gewordene Hysterie verfällt, welche die Vorsatzlust zur Folge hat. Zu beobachten ist dies zumeist an den "24-Stunden-Nichtrauchern", die am Neujahrsmorgen von Kopfschmerzen gequält aufwachsen. Den Beweis treten die niedrigen Verkaufszahlen von Zigaretten nach Silvester an. Daher betrachte ich es als bewiesen, dass gute Vorsätze nichts als leere Versprechungen sind, mit denen man sich selbst mehr belügt. Sinnvoller wäre die Aufstellung kleiner Regeln, um seinen Alltag zu erleichtern und sich stets von neuem mehr oder minder große Erfolgserlebnisse zu verschaffen

Ein anderer Schüler hat mit dem Auftrag, zu der obigen Argumentation eine Gegenargumentation nach dem Muster der →erweiterten Argumentation zu verfassen, notiert (→Allgemeines Argumentationsschema):

Ich empfinde das Argument für Schwachsinn, die Vorsätze werden meist eingehalten und nur weil ich in einen alkoholisierten Zustand verfalle, habe ich nie das Verlangen von Zigaretten.
 
    
    Arbeitsanregungen:
  1. Untersuchen Sie in einer Schreibkonferenzgruppe von jeweils 3 bis 4 Teammitgliedern die beiden Argumentationen.
    • Markieren Sie dazu, soweit vorhanden, die Glieder der Argumentation (These, Argument, Beweis, Beispiel, Schlussfolgerung) in beiden Fassungen mit unterschiedlichen Farben oder stellen Sie diese mit Hilfe der →Vorlagen für die →erweiterte Argumentation dar.
  2. Überarbeiten Sie im Anschluss daran - jeder für sich - die beiden Argumentationen. (→Texte überarbeiten)
  3. Besprechen Sie Ihre Ergebnisse dann in einer erneuten Schreibkonferenz
  4. Verfassen Sie - jeder für sich - im Anschluss daran - noch einmal eine überarbeitete Fassung Ihrer Argumentationen.
  5. Präsentieren Sie Ihr Vorgehen und Ihre Ergebnisse im Plenum.
     
 
     
 Überblick ] Schema ] Argumente stützen ] Argumentkette ] "Syntax" der Argumentation ] Beispiele ] Stammtischparolen ] Bausteine ]
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de