Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Erweiterte Argumentation

"Syntax" des Argumentierens


Konjunktionen und andere Verknüpfungswörter sind wichtige Signalwörter, die die Beziehung von Aussagen in einer Argumentation sichtbar machen. Das gleiche leisten auch verschiedene Redewendungen. Vor allem bei der erweiterten Argumentation finden unterschiedliche Konjunktionen und Verknüpfungswörter Anwendung, weil deren Struktur über die einfache Begründung einer These durch ein Argument hinausgeht (vgl. einfache Argumentation).
Die Sprechakte, die sie ausdrücken, lassen sich im Satzbau auf zwei verschiedene Art und Weise realisieren: in Form von Hauptsätzen und Satzreihen (Parataxen) oder in Form von Satzgefügen, bestehend aus Haupt- und Nebensätzen (Hypotaxen).

Die nachfolgende Übersicht stellt die wichtigsten Konjunktionen und Verknüpfungswörter (Konnektive) zusammen, die beim Argumentieren verwendet werden und ordnet sie bestimmten Sprechakten zu.

Sprechakt im Argumentations-
zusammenhang
Satzreihe
(Parataxe)
Satzgefüge
(Hypotaxe
begründen denn, nämlich da, weil
Bedingung angeben sonst, andernfalls wenn, falls, insofern
folgern also, demnach, daher, folglich, deswegen, infolgedessen (so) dass
Zweck oder Ziel angeben darum, dazu dass, damit
einräumen trotzdem, dennoch, zwar ...aber obwohl, obgleich
entgegensetzen trotzdem, dagegen, indes, dennoch, jedoch, aber  
vergleichen so ... wie, wie, wie wenn, als
einschränken   (in)sofern, (in)soweit
weiterführen außerdem, ferner  
anreihen schließlich, endlich, zuletzt  
     
  Überblick ] Einfache Arg. ] Erweiterte Arg. ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de