Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

 

l_t.jpg (678 Byte)

Glossar Film

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S - U V W X Y Z

Take
Tiefenschärfe
tilt shot
Tonangel
Totale
tracking shot
transition
transition effect
Treatment
Bestellen Sie Ihre DVD bei Amazon!

 

Take
Bezeichnung für eine Aufnahme mit der Kamera, die ohne Unterbrechung durch einmaliges Betätigen der Aufnahmefunktion und einmaliges Beenden der Aufnahme erzeugt wird; im Ggs. zur Einstellung bezeichnet Take dies als Tätigkeit des Kameramannes - vgl. Aufnahme, Einstellung

 

Tiefenschärfe
vgl. Schärfentiefe

 

tilt shot
vgl. Vertikalschwenk

 

Tonangel
auch: Galgen, Angel, Perche; in der Länge verstellbare, meist Teleskopstange, an deren Ende das Mikrofon befestigt ist; damit genauere und meist bessere Tonabnahme als mit dem internen Mikrofon der Videokamera  vgl. externes Mikrofon

 

Totale (long shot)
Einstellungsgröße, die einen Überblick über ein Ganzes liefert und damit räumliche Orientierung und Situierung eines Geschehens schafft;  außerdem kann sie die Grundstimmung eines Raumes verdeutlichen

 

tracking shot
vgl. Kamerafahrt, Ranfahrt

 

transition
vgl. Blende

 

transition effect
vgl. Übergangseffekt

 

Treatment
eine Art erzählendes "Drehbuch", das meist als Vorform des eigentlichen Drehbuchs abgefasst wird; Narrativ angelegte, bildhaft-anschaulich gestaltete Beschreibung des Handlung auf der Grundlage Festlegung ihres Verlaufs, ihrer Sequenzen und Spannungsmomente; Berücksichtigung von eventuell stattfindenden Parallelhandlungen, von Rückblenden; anschauliche Beschreibung der auftretenden Figuren, ihrer äußeren Erscheinung, Kleidung; Schilderung des Handlungsortes, von Dekorationen und Requisiten usw. - vgl. Exposé, Drehbuch

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S - U V W X Y Z


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de