Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

 

l_b.jpg (825 Byte)

Glossar Film

A - C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Beißen
Beleuchtung
Beleuchtung, indirekte
Besetzung
Bildausschnitt
Bildebene
Bildeffekte
Bildformat
Bildgenauer Schnitt
Bildkippen
Bildteilung
Bildwinkel
bird's-eye view 
Blende
Blow-up
Blue Box
Bright
Brightness
Bullet-Time-Technik
Bestellen Sie Ihre DVD bei Amazon!

 

Beißen
störende Reflexe im Objektiv, die in der Regel durch Gegenlicht bzw. durch eine entgegengesetzte Bildquelle entstehen

 

Beleuchtung
Begriff zur Bezeichnung der Helligkeit (Beleuchtungsstärke) und des Farbcharakters des Lichts (Farbtemperatur) - vgl. Ausleuchtung

 

Beleuchtung, indirekte
vgl. indirekte Beleuchtung, indirektes Licht

 

Besetzung (casting)
Ensemble der Darstellerinnen und Darsteller eines Films

 

Bildausschnitt
vgl. Einstellung

 

Bildebene
Der Bereich bzw. die Ebene des Filmes, die vom Objektiv scharf abgebildet wird

 

Bildeffekte
Sammelbegriff für alle Effekte, die auf eine Einstellung/ein Bild einwirken (z. B. Blenden, Standbild, Solarisation)

 

Bildformat
Bezeichnung für das Filmsystems, das bei einer Aufnahme verwendet wird; dabei wird im Allgemeinen nach den Seitenverhältnissen (aspect ratio) unterschieden; ursprgl. in der Fotografie (Academy- oder Flat-Format) 1,33: 1, allerdings nicht dem Gesichtsfeld eines Menschen entsprechend; heute: Breitwand 1,66:1, Wide-Vision 1,85:1, Cinemascope 2,35:1

 

Bildgenauer Schnitt
Schnitt, der eine Toleranz von +/- 1Bild am Schnittanfang und -ende aufweist; wenn +/- 6 Bilder dann noch tolerierbar; +/-12 Bilder gerade noch ausreichend, wenn Einstellung nicht allzu sehr bewegt ist

 

Bildkippen
Bildfehler, der dadurch entsteht, dass das Videobild vertikal durchläuft und dabei von nach links oder rechts verkippten Zeilen gekennzeichnet ist; Störung möglicherweise falsche Sollgeschwindigkeit oder Beschädigung der Kopftrommel

 

Bildteilung (split screen)
Leinwand/Bildformat, das in zwei oder mehr Flächen geteilt ist, um damit gleichzeitig zwei oder mehrere Bildinhalte/Handlungen gleichzeitig zu präsentieren (Ggs. Parallelmontage)

 

Bildwinkel
Begriff zur Bezeichnung des Winkels, unter dem das Kameraobjektiv sein Objekt "sieht"; Weitwinkel (= kurzbrennweitige Zoomeinstellung) über 55º; Teleobjektive (=lange Brennweiten) unter 40º; 50º (= Normalobjektiv) entspricht in etwa dem mittleren durchschnittlichen Blickwinkel des menschlichen Auges

 

bird's-eye view
vgl. Obersicht

 

Blende (transition)
1. allgemeiner Begriff zur Bezeichnung einer Vorrichtung, mit der unerwünschtes Licht abgeschirmt wird; 2. optischer Begriff zur Bezeichnung der regulierbaren Öffnung im Objektiv, die zur Steuerung von Bildhelligkeit und Schärfentiefe verwendet wird; 3. dramaturgischer Begriff als Kurzform "Blende!" Angabe zur Filmgestaltung im Sinne der Aufblende, Abblende oder Überblendung; - vgl. Übergangseffekt, Aufblende, Abblende, Überblendung, Wischblende, Explosionsblende, Schiebeblende, Schwarzblende,

 

Blow-up
Vergrößerung eines Films auf ein größeres Format; Gefahr von Verzerrungen

 

Blue Box
Verfahren, mit dem mehrere Bilder mit einem Trick miteinander vermischt werden können; auch: Blue-Screen-Verfahren

 

Bright
auch Brightness; Bezeichnung für den Knopf an der Kamera, mit der die Helligkeit der Aufnahme eingestellt werden kann

 

Bullet-Time-Technik
Tricktechnik, erstmals im Film "The Matrix" verwendet, bei der es zu einer Verlangsamung der Handlung bis zum Stillstand kommt, während sich die Kamera sehr schnell um die aufgenommenen Personen oder Objekte dreht.

 

A - C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de