Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Ausgleichsakte

Gratulation


Beim Ausgleichsakt der Gratulation drückt der Sprecher gegenüber dem Partner aus, "dass er sich über ein für diesen günstiges Ereignis freut oder diesem mindestens einen positiven Wert beimißt." (Engel 1996, S.44)
Ereignisse, bei denen jemandem (mit Glückwünschen) gratuliert werden kann, gibt es viele, z. B. Geburtstag, Hochzeitstag, irgendwelchen privat festgelegten Jahrestagungen oder beruflich bedingten Jubliäen. An solchen für den Jubilar positiv besetzten Tagen gibt es oft zahlreiche Gratulanten, die allerdings wissen müssen, ob das Ereignis von der Person, die beglückwünscht werden soll, auch wirklich positiv bewertet wird. So gibt es auch Menschen, die ihre Geburtstage mit einer depressiven Grundstimmung erleben, und die dementsprechend auch nur sehr ungern Gratulationen dazu empfangen. Natürlich eignet sich auch nicht jedes positive Ereignis zur Gratulation. So kann man jemandem gewöhnlich nicht zu einem Wandertag gratulieren, wiewohl man ihm zur gelungenen Durchführung der Aktion bzw. einer anderen Handlung gratulieren kann. Dann freilich ist die Gratulation eine besondere Form des Lobes.

Beim Gratulieren verwendet man häufig explizit performative Äußerungen. Es kommen aber auch nominale und indirekte Formen, sowie eine Menge traditioneller längere Gratulationssprüche hinzu.

Beispiele:

  • Ich gratuliere dir (zum Geburtstag, zum Hochzeitstag).

  • Alles Gute (zum Geburtstag, zum Hochzeitstag).

  • Ich wünsche dir alles Gute (zum Geburtstag, zum Hochzeitstag).

  • Herzlichen Glückwunsch!

  • Wir freuen uns mit Ihnen.

  • Ich wünsche Dir: Freude an jedem Tag, einen Engel auf jedem Weg, ein Licht in jeder Dunkelheit und einen Menschen, der dich liebt, denn du hast es verdient!

  • Glückwunsch (zur bestandenen Prüfung)!

  • Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen!

(vgl. Engel 1996, S.44)

Unter welchen Umständen wem überhaupt gratuliert werden sollte, ist dabei mehr oder weniger konventionalisiert. Für viele Menschen ist es einfach eine Frage des Anstands wenigstens in der Familie und en Zeichen dafür, dass man an einen bestimmten Menschen denkt und ihm, wenn er z. B. " alleine ist das Gefühl gibt da ist noch jemand der an mich denkt und das ist für die Psyche gut", wie "Zauberzahnfee" im Forum der Wissenscommunity »COSMiQ erklärt. (»Forumsbeitrag vom 20,9.2011, 4.6.2012)
Mit solchen Fragen setzen sich zahlreiche Menschen im Internet in sozialen Netzwerken, Foren und Blogs u. ä. m. auseinander. So befasst sich z. B. eine Userin namens "cachany" im Forum von »gofeminin.de mit der Frage "Ab wann hört man auf, dem/der Ex zum Geburtstag zu gratulieren?" und kommt zu dem Schluss: "Klar kommt es drauf an, ob man im "Guten" auseinander ging oder ob es Streit gab und man sich hasst. Bei uns beiden ging es relativ gut aus. Mein Ex wäre sauer, wenn ich zu seinem Geburtstag nicht schreiben würde, aber irgendwann ist doch Schluss damit, oder nicht???" (»
Forumseintrag vom 17.09.08, 4.6.2012)
Schließlich gibt es noch eine ganze Reihe von Ratgebern in der Medienwelt, die einem Hilfen bei der sozial korrekten Abwicklung von Gratulationen geben wollen.
Ein besonders gutes Beispiel im Internet liefert hierfür die Webseite »www.geburtstageschenke.de, die mit einem "Geburtstags-Knigge" zur Gratulation aufwartet und dabei u. a. den Ratschlag erteilt, einen nahen Freund zum Gratulieren auf jeden Fall anzurufen, einer unliebsamen entfernten Tante aber nur eine Karte zu schreiben. Zudem könne man unliebsame Personen auch einfach bei der an sich fälligen und von diesen auch erwarteten Gratulation einfach ignorieren.
Ganz auf den jeweiligen Adressaten der Gratulation zugeschnitten, werden auf der Webseite die folgenden Ratschläge:

  • Für "Altmodische, und schwer zu erreichende Personen" wird eine Postkarte bzw. ein Brief empfohlen, der von manchem (altmodischen?) Zeitgenossen mitunter noch als etwas Persönlicheres angesehen werde, als moderne Kommunikationswege und -mittel zur Gratulation. Für "gute bis mittlere Freunde" eigneten sich Postkarte oder Brief indessen nicht.

  • Glückwünsche per E-Mail eignen sich, so die Empfehlung, gut "für entfernt lebende mittlere bis gute Freunde", vorausgesetzt, sie rufen ihre E-Mails auch regelmäßig ab. Dass E-Mails für ausgemachte "Technologieverweigerer" nichts taugen, ist nach Ansicht der Ratgeber/-innen ebenso klar wie die Tatsache, dass man denen, die man regelmäßig trifft, auch keine elektronische Post zur Gratulation zukommen lassen sollte.

  • Wenig halten die Ratgeber/-innen der Webseite davon, SMS zum Gratulieren einzusetzen. Mit ihrer textlichen Beschränkung und ihrem sehr unpersönlichen wirkenden Flair, käme sie allenfalls "für flüchtige Bekannte" in Frage oder in "Notfälle(n), in denen man gute Freunde nicht mehr erreichen konnte". Für "mittlere und gute Freunde", sei sie hingegen nichts, da man bei ihnen in der Regel andere Kommunikationswege nutzen könne.

  • "Wenn nur kurze Botschaften möglich sind", wird auf der Webseite ausgeführt, gelten für Gratulationen "innerhalb sozialer Netzwerke gelten die gleichen Regeln wie für E-Mail, und ggfs. für SMS (...) Einen Sonderfall stellt es dar, wenn die Kommunikation öffentlich ist. In Facebook hat es sich z.B. eingebürgert, dem Geburtstagskind an die Pinnwand zu schreiben. Dies können Sie auf jeden Fall ergänzend tun, bei guten Freunden sollten sie aber zusätzlich anrufen oder persönlich gratulieren. Bitte bedenken Sie auch, dass andere Teilnehmer Ihre Glückwünsche einsehen können! " Ersetzen sollten derartige Aktivitäten andere, wohl persönlichere (altmodischere?) Formen der Gratulation nicht, sondern eher ergänzend bei Glückwünschen an "flüchtige Bekannte" verwendet werden. "Als einzige Gratulation für gute Freunde" sehen die Ratgeberinnen die Netzwerkkommunikation jedenfalls nicht.

  • So fällt das Augenmerk des "Geburtstags-Knigges" auf das gute, alte Telefon, das immer noch "die beste Alternative" darstelle, wenn man seine Geburtstagswünsche nicht persönlich überbringen bzw. aussprechen kann. Das Telefonat zeige eben deutlich, "dass einem der Geburtstag persönlich sehr wichtig ist." Und das dürfen "mittlere bis gute Freunde" erwarten, während der Griff zum Telefonhörer oder Handy bei "flüchtigen Bekannten, mit denen man selten / nie telefoniert"  eher nicht angebracht sei

  •  So bleibt nach Ansicht der Ratgeber/-innen noch "der Königsweg unter den Gratulationen", die persönliche Gratulation zum Geburtstag face to face. Persönlich zu gratulieren, komme für "mittlere bis gute Freunde" in Frage und gehöre zu dem üblichen Verhalten auf eigens ausgerichteten Geburtstagsfeiern, an denen man als Gast teilnehme. Aber natürlich könne man auch zu Ehren des Geburtstagskindes "einen kleinen Umtrunk oder einen Besuch zu Hause vereinbaren." Aber Vorsicht: Manchmal wirke eine persönliche Gratulation einfach "aufgesetzt".

  • Eher Rückschlüsse auf die tendenziell wenig Anteil nehmende oder weniger Sympathie ausdrückende Einstellung des Gratulanten zum Empfänger der Glückwünsche lässt zu, wenn mit z. B. mit der Formulierung ""Und sag auch von mir alles Gute!" eine andere Person beauftragt werde, die Glückwünsche für den, der seinen Geburtstag feiert, so "en passant" mit zu überbringen. Das könne man am ehesten bei "flüchtigen Bekannten" machen, sollte es aber bei "allen anderen Bekannten" eher unterlassen.

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 29.09.2013

 


   Arbeitsanregungen:

  1. Ordnen Sie die Beispiele nach explizit performativen Äußerungen, nominalen Ausdrücken und indirekten Formen von Gratulationen.

  2. Informieren Sie sich im Internet darüber, unter welchen Bedingungen und in welcher Art und Weise Gratulationen, z. B. zum Geburtstag und Hochzeitstag in unterschiedlichen sozialen Kontexten angebracht sind. Was sind von den modernen Umgangsformen her betrachtet, absolute "»No-Gos"?

  3. Setzen Sie sich mit den verschiedenen Empfehlungen und Ratschlägen zur Gratulation auseinander.

  4. Sollen sich Lehrkräfte und Schüler gegenseitig zum Geburtstag gratulieren? Überlegen Sie, sofern sie zustimmen, in welcher Form dies geschehen könnte.

  5. In der mit Wordle, einem kostenlosen Online-Programm auf »www.wordle.net, erstellten Word Cloud sind Geburtstagsgrüße aus verschiedenen Sprachen verarbeitet. Die einzelnen Bestandteile sind allerdings durcheinander geraten.

    • Welche können Sie ohne Nutzung irgendwelcher Hilfsmittel erkennen?

    • Versuchen Sie die übrigen unter Zuhilfenahme des Internets, z. B. auf der »Äppelsche-Homepage zu identifizieren.

    • Erstellen Sie eine →Word Cloud mit einem der →Online-Programme zur Erstellung von Word Clouds, mit dem sie die Geburtstagwünsche der einzelnen Länder als Wortgruppen in einer Word Cloud gestalten. Beachten Sie dabei, dass Sie dabei den Eingabetext in einer bestimmten Art und Weise vorbereiten müssen bzw. eingeben müssen. (→Wortgruppen (Strings) in Wordle erzeugen) Setzen Sie dabei im Layout der Word Cloud um, wenn die Geburtstagsgratulation in mehreren EU-Ländern verwendet. (Gewichtung durch Wort- bzw. Wortgruppenwiederholung)
       

  

  Überblick ] Mitteilungsakte ] Ausgleichsakte ] Pers. festlegend ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de