Home
Nach oben
Zurück
 

 

Wortarten

Verknüpfungswörter


Neben den Konjunktionen erfüllen auch andere Wortarten ähnliche Funktionen bei der Verbindung von Sätzen und zum Ausdruck des Gedankenverhältnisses, das zwischen verschiedenen Aussagen besteht. Diese Wörter nennt man auch Verknüpfungswörter oder Konnektive. Konnektive wirken als Kohäsionsmittel auf der Ebene der Textoberflächenstruktur und stellen so zwischen Sätzen einen Textzusammenhang her. (vgl. Linke/Nussbaumer/Portmann, 1994, S.123)

Zu der Gruppe der Konnektive zählen

Besondere Bedeutung haben Verknüpfungswörter beim Argumentieren und der argumentativen Themenentfaltung, wie sie in den verschiedensten schulischen Schreibformen (Problemerörterung, Texterörterung usw.) verlangt wird.

  • Argumente werden häufig mit Hilfe von Verknüpfungswörter mit der These verkettet, damit der logische Zusammenhang der Aussagen deutlich und ihr Sinn erkennbar wird.

  • Bei schulischen Schreibformen spielen sie dazu im Zusammenhang mit Überleitungen eine große Rolle.
    Problemerörterung »FAQ - »Überleitungen im Hauptteil)

Übung: Argumentationsstrukturen herstellen "Die Bräute der Skins"

          
Center-Map ] Überblick ] Veränderliche... ] Unveränderliche ... ] Übungen ] Bausteine ]
              

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de