Home
Nach oben
Weiter
 

 

Kohäsionsmittel

Überblick


Der Begriff der Kohäsion ist durch die lineare Natur menschlicher Sprachproduktion bestimmt, d. h. sie ist geprägt davon, dass wir auf der Ausdrucksebene unsere sprachlichen Äußerungen hintereinander machen. Kohäsion beruht auf grammatischen Abhängigkeiten. Die sprachlichen Mittel, mit denen die grammatischen Beziehungen zwischen den einzelnen sprachlichen Einzelzeichen hergestellt werden, nennt man Kohäsionsmittel. Sie liegen auf der so genannten Textoberflächenstruktur und sorgen für die Kontinuität eines Textes auf grammatischer Ebene gehören damit auch zur Ausdrucksebene.

Damit ist der Begriff der Kohäsion deutlich zu unterscheiden vom Begriff der Kohärenz, wie er im pragmatischen Ansatz der Textlinguistik verwendet wird. Während Kohäsion auf der Ausdrucksebene liegt, geht es bei der Kohärenz um die Sinnebene und das Textverstehen auf der Basis der Texttiefenstruktur eines sprachlichen Gebildes.

Kohäsionsmittel

  • organisieren die Abfolge der Textbausteine in einer linearen Textverlaufsfolge

  • sind an das "Sprachmaterial" selbst gebunden

Man kann verschiedene Formen der Kohäsion voneinander unterscheiden je nach Art und Weise des Textbezugs oder je nach Auswahl der sprachlichen Mittel, die verwendet werden.

)

                      
Überblick ] Kohäsionsmittel ]
                       

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de