Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Formen des Brainstorming

Brainwriting-Pool


Der Brainwriting-Pool ist eine schriftliche Form des Brainstorming, die insbesondere dann sinnvoll ist, wenn allen Teilnehmer/-innen die gleichen Möglichkeiten zum Vorbringen von Ideen eingeräumt werden sollen. Damit soll vor allem einer Lage im Brainstorming-Team entgegengewirkt werden, bei der sich einzelne zu sehr in den Vordergrund spielen. Auf diese Weise können die empirisch nachgewiesenen gegenseitigen Blockierungen der Teilnehmer beim klassischen Brainstorming nach Osborne überwunden werden.
 
  • Dauer: 20 - 40 Minuten
  • Teilnehmer: 4 - 8
  • Räumliches Arrangement: möglichst an einem Tisch
  • Materialien: ein paar Blätter unbeschriebenes Papier

Verlauf

  1. Das Problem wird vom Leiter/Moderator vorgestellt und die genaue Problemstellung wird definiert. Die Problemdefinition wird notiert.

  2. Der Moderator legt dann ein oder zwei Blätter in die Mitte. Auf diesen sind schon ein paar mögliche Lösungen eingetragen.

  3. Jeder Teilnehmer erhält ein Blatt Papier. 

  4. Auf dieses Blatt notiert jeder Teilnehmer ohne Zeitbeschränkung seine Ideen zur Problemlösung.

  5. Wem nichts mehr einfällt, der legt sein eigenes Blatt in die Mitte, in den Pool, und lässt sich von dem dafür herausgenommenen Blatt zu weiteren Ideen anregen.

  6. ....

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am:29.09.2013

 

  

 
 

Center Map ] Überblick ] Formen ] Regeln ] Verlauf ] Rollen ] ...im Betrieb ]

 

  


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de