Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

arbtec_sm.jpg (2576 Byte)

Formen des Brainstorming

Imaginäres Brainstorming


Das imaginäre Brainstorming stellt eine Form des Brainstorming dar, bei dem das Problem dadurch verfremdet wird, dass seine Rahmenbedingungen verändert werden. Damit will man erreichen, dass die Teilnehmer von ihren möglicherweise schon zu festgefahrenen Vorstellungen wegkommen.
 
  • Dauer: ca. 30 - 40 Minuten;
  • Teilnehmer: 4 - 7

Verlauf

  1. Das Problem wird vom Leiter/Moderator vorgestellt und die genaue Problemstellung wird definiert. Die Problemdefinition wird notiert.
    Dabei sind die (Rahmen-)Bedingungen des Problems vom Moderator radikal verändert.

  2. Im zweiten Arbeitsschritt kann mit verschiedenen Formen des Brainstorming weiter verfahren werden.

  3. Im Anschluss daran wird im offenen Gespräch versucht, die gewonnen Lösungsansätze weiterzuentwickeln

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am:29.09.2013

 

 

  

 
 

Center Map ] Überblick ] Formen ] Regeln ] Verlauf ] Rollen ] ...im Betrieb ]

 

  


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de