Home
Nach oben
Weiter
 

 

Dramendidaktische Konzepte

Überblick

 
 
  Sieht man von den Grundpositionen der Dramendidaktik ab, die sich um die Beantwortung der Frage drehen, ob Dramen überhaupt Gegenstände des Literaturunterrichts an den Schulen sein sollen, gehen zeitgemäße Konzepte zur Behandlung dramatischer Texte im Unterricht gemeinhin von der Plurimedialität des dramatischen Textes aus. Sie sehen damit im dramatischen Text keinen "normalen" Lesetext, sondern bedenken stets, dass er  im Hinblick auf seine Inszenierung hin konzipiert und abgefasst worden ist. Damit wird der grundsätzlich der Partiturcharakter des dramatischen Textes in den Vordergrund gerückt.

Die vorliegenden Typologien verschiedener dramendidaktischer Ansätze kommen zum Teil zu unterschiedlichen Ergebnissen:

 

 

 
  teachSam-Tipp:
Grundlagen der Deutschdidaktik: Sprachdidaktik - Mediendidaktik - Literaturdidaktik
Partner-Link zu Amazon.de
 
     
  Überblick ] Formen d. Inszenierung ] Dramendidaktik ] Textauswahl ]  
  


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de