Home
Nach oben
Zurück
 

 

Probleme beim Argumentieren

Schwache Argumente nicht mit "Killerphrasen" stärken

 
 
Ein "beliebtes" Mittel, wenn einem eigentlich die Argumente ausgehen, sind die so genannten "Killerphrasen", die den anderen einfach nur "mundtot" machen sollen. Wer sie verwendet, hat das Ziel zu überzeugen aufgegeben und will nur noch recht haben. Diese Form des nichtpartnerschaftlichen Argumentierens ist einer der Hauptfehler bei der mündlichen Argumentation.

Hierzu ein Beispiel:

Auf einer Diskussionsveranstaltung über das Für und Wider der Todesstrafe äußert ein Teilnehmer:

"Dieser ganze Streit führt doch zu nichts. Ja, gibt es hier denn wirklich einen, der glaubt, mit der Todesstrafe könne auch nur ein einziger Mord verhindert werden?"

   
   Arbeitsanregungen

Entfernen Sie die "Killerphrase" und ersetzen Sie sie durch ein schlagkräftigeres Argument

 

 

                                            

Center-Map ] Überblick ] Sechs Gründe ] Definitionen ] Partnerorientierung ] Geltungsansprüche ] Formen ] Modelle ] Argumentationstypen ] Strategien ] Textordnungsmuster ] Probleme ] Bausteine ] FAQ's ]
                                              

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de