teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte- So navigiert man auf teachSam - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

 

Feintranskript

Notation von Rhythmus


FAChbereich Deutsch
Glossar Literatur Linguistik (Sprachwissenschaft)
RechtschreibungGrammatik / Syntax Semantik Pragmatik Soziolinguistik Textlinguistik GesprächsanalyseÜberblick Formen des Gesprächs Sprecherwechsel   Transkription Überblick Daten in der mündlichen Kommunikation Minimalanforderungen an die Notation Gesprächsanalytisches Transkriptionssystem (GAT) Überblick Aufbau des TranskriptsBasistranskript  [ Feintranskript Überblick Notation von Rhythmus Lautstärke- und SprechgeschwindigkeitsveränderungenNotation nonverbaler/visueller Anteile an der Kommunikation ]Zitieren von Transkripten Schreibformen Rhetorik Filmanalyse Operatoren im Fach Deutsch
 

Übersicht über die Transkriptionskonventionen

Rhythmus (gr. ryhthmos = Gleichmaß) ist ein zeitlich gliederndes Strukturelement lautsprachlicher Äußerungen. Er ergibt sich daraus, dass Akzentsilben isochron, d.h. in perzeptiv gleichen Zeitintervallen produziert werden. Die rhythmische Einheit aus einer Akzentsilbe plus den nachfolgenden unakzentuierten Silben bis zum Beginn der nächsten rhythmisch isochronen Akzentsilbe, diese aber ausgeschlossen, werden von Auer/Couper-Kuhlen (1994) Kadenz genannt.

Rhythmische Einheiten werden im Feintranskript mit der so genannten Kadenzschreibweise notiert.

Dabei werden die rhythmischen Kadenzen in Schrägstrichen untereinander platziert.

Eine rhythmisch isochrone Einheit wie /weg nach ber/lin zu den /kindern wird in Kadenzschreibweise wie folgt notiert:

Beispiel (aus GAT):

Ida:        / WEG nach ber= /

           / =LIN zu den           /

           / KINdern, (.)

Für jede rhythmische Kadenz wird hier eine neue Zeile angefangen.

Wenn die Schrägstriche exakt untereinander stehen, handelt es sich um einen isochronen Rhythmus.

Wenn der Rhythmus gebrochen und eine Folgekadenz schnell oder langsam angeschlossen, d. h. früher oder später als rhythmisch erwartbar begonnen, werden die Schrägstriche versetzt.

Beispiel für die Notation eines zu frühen Schlages (aus GAT):

Ida:        / WEG nach ber= /

            / =LIN zu den           /

            / KINdern, und /

      /     DA: (.) n neues leben ((...))

Beispiel für die Notation eines zu späten Schlages:

Ida:        / WEG nach ber= /

           / =LIN zu den /

           / KINdern, (.) und /

               /     DA: (.) n neues leben ((...))

 

»Gesprächsanalytisches Modell (GAT) pdf-Dokument (= Online-Version des Artikels "Gesprächsanalytische Transkriptionssysteme" aus den Linguistischen Berichten 173, 1998, S. 91-122)

Übersicht über die Transkriptionskonventionen

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 12.04.2022

   
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und Zeitmanagement Kreative Arbeitstechniken Teamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche Kommunikation Visualisieren PräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz