Home
Nach oben
Zurück
 

 

Verlaufsprotokoll

Beispiel

 
 
Das Verlaufsprotokoll über eine Schulkonferenz am Friedrich-Hecker-Gymnasium Konstanz könnte wie folgt aussehen:
 

Protokoll

über die Sitzung der Schulkonferenz des Friedrich-Hecker-Gymnasiums Konstanz

am: 4.1.2011

Beginn:  18.30 Uhr Ende:   21.00 Uhr

Ort: Friedrich-Hecker-Gymnasium

Leiter/-in: Frau OStD'in Honscheidl

Anwesende: Fr. Honscheidl, Hr. Aberle, Fr. Angermann, Hr. Burger, Herr Cislak, Fr. Neumann, Fr. Zishaber (Lehrervertreter); Hr. Meier, Fr. Roth, Hr. Eugel (Elternvertreter); Hr. Rumpf, Hr. Knorr, (Schülervertreter); abwesend: Fr. Schlegel (entschuldigt)

 Tagesordnung
  1. Wintersporttag im laufenden Schuljahr

  2. Disziplinarfall Tobias Munk 

  3. Verschiedenes

  zu TOP 1:

  

  

  

  

  

Frau Honscheid führt aus, dass es im Moment nur geringes Schülerinteresse für die Abhaltung des geplanten Wintersporttages gebe. Daher müsse wohl eine Absage in Betracht gezogen werden.
Dagegen stellt Hr. Aberle (Verbindungslehrer) fest, dass dafür allein die Art der Durchführung in diesem Jahr verantwortlich sei. Die Schüler sollten weiterhin frei zwischen den Angeboten wählen und nicht an den Klassenverband gebunden sein.
Hr. Rumpf betont, dass eine Abstimmung in der SMV sich allein gegen diese Art der Durchführung ausgesprochen habe.
[...]
Hr. Meier stellt den Antrag folgende Empfehlung an die Gesamtlehrerkonferenz auszusprechen:: 
"Die Gesamtlehrerkonferenz möge beschließen, dass die Schüler frei zwischen den verschiedenen Angeboten wählen dürfen."

Abstimmung: 7 : 2 : 3 - 
Der Antrag ist angenommen.

zu TOP 2: Frau Honscheid stellt dar, welches Verhalten von Tobias Munk die Schule zu beanstanden hat. Tobias Munk habe mehrfach mit ausländerfeindlichen Parolen auf dem Pausenhof lautstark Stimmung gemacht und in mindestens 3 Fällen damit gewalttätige Auseinandersetzungen mit ausländischen Mitschülern provoziert. Aus diesem Grunde beabsichtige die Schule Tobias Munk, dem zuvor schon wegen einem ähnlichen Vorfall ein Verweis erteilt worden sei, für 14 Tage vom Unterricht auszuschließen. Da Tobias Munk allerdings die Schulkonferenz angerufen habe, müsse er hier gehört werden.
Tobias Munk bestreitet laut ausländerfeindliche Parolen gerufen zu haben. Wenn er sich so geäußert habe, dann sei dies eben nur Spaß gewesen. Allerdings hätten ihn dann die ausländischen Schüler attackiert.
Fr. Angermann erklärt, dass der tatsächliche Hergang der Ereignisse mit zahlreichen Zeugen bewiesen werden könne.
Fr. Roth gibt zu Bedenken, ob eine solche Bestrafung überhaupt etwas bewirken könne oder u.U. sogar zu weiteren Handgreiflichkeiten führe.
[...]
Frau Honscheid stellt die Disziplinarmaßnahme zur Abstimmung:
Tobias Munk soll wegen der bekannten Vorfälle 14 Tage Schulausschluss erhalten.

Abstimmung: 10 : 2 : 0
Der Antrag ist angenommen.

zu TOP 3: Hr. Eugel stellt den Plan des Schulfestkomitees vor, am 20. Mai ds. Jahres in der Aula eine große Schülerdisco zu veranstalten. Er hoffe dabei auch auf die Unterstützung durch die Eltern.

Hr. Knorr weist darauf hin, dass die SMV seit geraumer Zeit einen eigenen Kaffeeautomaten betreibe. Allerdings sei über die Verwendung des erzielten Gewinnes noch nicht entschieden. 

 
Honscheid
Unterschrift

(Leiter)
 

 
Zishaber
Unterschrift 
(Schriftführerin)

      
  Überblick ] Verlaufsprotokoll ] Ergebnisprotokoll ] Sonderformen ]  
   ,

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de