teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

 

Bausteine

Arbeitsanregungen (Sammlung)

Franz Kafka: Der Prozess - Handlungsverlauf - Der Onkel / Leni


FAChbereich Deutsch
Glossar Literatur
Literarische Gattungen Autorinnen und Autoren  Franz Kafka Überblick Biografischer Überblick Brief an den Vater Parabeln Der Prozess (Roman) Didaktische und methodische Aspekte Überblick Gesamttext (Kapiteleinteilung nach Malcom Pasley 1990)  • Handlungsverlauf Überblick KapitelanordnungVerhaftungGespräch mit Frau Grubach/ Dann Fräulein BürstnerErste UntersuchungIm leeren Sitzungssaal/ Der Student/ Die Kanzleien Der Prügler [ Der Onkel / Leni Text Überblick Aspekte der Erzähltextanalyse Bausteine ] Advokat / Fabrikant / Maler Kaufmann Block / Kündigung des AdvokatenIm DomEndeB.s FreundinStaatsanwaltZu ElsaKampf mit dem Direktor-StellvertreterDas HausFahrt zur MutterBausteine Erzählstrukturen Einzelne InterpretationsaspekteTextauswahlBausteineLinks ins Internet   Das Schloss (Roman) Erzählungen Links ins Internet Schreibformen Operatoren im Fach Deutsch
 

Gesamttext (Kapiteleinteilung nach Malcom Pasley 1990)
Text des Kapitels "Der Onkel / Leni"

Das Kapitel • "Der Onkel/Leni" in • Franz Kafkas Roman • "Der Prozess" wird in der literaturwissenschaftlichen Analyse vor allem in Bezug auf die • Darstellung von Frauen und von Sexualität und deren Funktion betrachtet.

Sag mal, Leni (literarisches Rollenspiel - szenische Interpretation)

Ein Schüler oder eine Schülerin schlüpft für eine Befragung durch die anderen freiwillig (!) in die Rolle von Leni und beantwortet im Anschluss an die Lektüre des Kapitels Fragen zu ihrer Person und ihrem Verhalten bei der ersten Begegnung mit Josef K.

  1. Ein Spielleiter wird bestimmt, der animieren und zielgerichtet eingreifen kann, wenn das Spiel stockt oder andere Schwierigkeiten auftreten.

  2. Ein Teilnehmer oder eine Teilnehmerin (u. U. auch mehrere Teilnehmer) versetzt sich in die Rolle einer literarischen Figur. (ggf. durch Materialien des Spielleiters, z.B. Rollentexte, unterstützt, nach längerer oder kürzerer Vorbereitung etc.) (vgl. Einfühlung in Rollen)

  3. Die anderen Teilnehmer nehmen die Figur ins Kreuzverhör und stellen auf der Basis des Textes (Textorientierung) "unbequeme" Fragen an die Figur, die diese zur Äußerung von Gefühlen, Wertungen und zur Abgabe von Rechtfertigungen und Begründungen für ihr Verhalten veranlasst.

  4. Die Figur im Kreuzverhör versucht die gestellten Fragen möglichst wahrheitsgetreu und authentisch zu beantworten.

  5. Im Anschluss an das Kreuzverhör äußert sich die befragte Figur in der von ihr eingenommenen Rolle über ihre Eindrücke, Gefühle und Wahrnehmungen während der Befragung. (spielinterne Reflexion)

  6. Zuletzt geben die Fragenden Ihre Eindrücke über das beobachtete Verhalten der Figur im Kreuzverhör wieder.

Fremdheitserfahrungen mit bestimmten Fragen thematisieren
  1. Worauf können Sie sich beim Lesen des Textes keinen rechten Reim machen? Was kam Ihnen unverständlich vor?

  2. Leni verweist K. gegenüber auf ihre körperlichen Fehler? Worin bestehen Sie und welche Bedeutung haben sie für K.? Worin sehen Sie ihre Bedeutung?

  3. Was erscheint Ihnen an der erstmaligen Begegnung von Leni und Josef K. unerklärlich?

Fragen zur inhaltliche Erfassung und Interpretation
Arbeitsanregungen zur produktiven Textarbeit bzw. gestaltenden Interpretation
  1. Gehen Sie von der folgenden Situation aus:

    Nachdem K. das Haus des Advokaten verlassen hat, macht er sich in einem inneren Monolog Gedanken über das dort Erlebte und überlegt, was ihm das ganze für den weiteren Fortgang seines Prozesses nutzen könnte.

  2. Gehen Sie von der folgenden Situation aus:

Nach dem Weggang K.s erzählt Leni dem Advokaten, so wie sie offenbar manchmal zu seiner Unterhaltung tut (HL 133), von ihrem Erlebnis mit K.

Gestalten Sie diese kurze Erzählung aus der Perspektive Lenis.

Inhaltliche Gliederung
  • In welche Sinnabschnitte lässt sich der Handlungsverlauf gliedern?

  • In welche verschiedenen Sinnabschnitte lässt sich der Handlungsverlauf gliedern, wenn man die folgenden Kriterien zugrunde legt:

    • die Personen-/Figurenkonstellation

    • die Handlungsräume

    • inneres und äußeres Verhalten von Josef K.

  • Welches Gliederungsprinzip ist das überzeugendste?

Gesamttext (Kapiteleinteilung nach Malcom Pasley 1990)
Text des Kapitels "Der Onkel / Leni"

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 11.12.2023

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und Zeitmanagement Kreative Arbeitstechniken Teamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche Kommunikation Visualisieren PräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz