teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So sucht man auf teachSam - teachSam braucht Werbung


deu.jpg (1524 Byte)

 

 

Der Prozess

Überblick

Franz Kafka (1883-1924)

 
FAChbereich Deutsch
Glossar Literatur
Literarische Gattungen Autorinnen und Autoren  Franz Kafka Überblick Biografischer Überblick Brief an den Vater Parabeln [ Der Prozess (Roman) Didaktische und methodische Aspekte Überblick Gesamttext (Kapiteleinteilung nach Malcom Pasley 1990) Handlungsverlauf Erzählstrukturen Einzelne Interpretationsaspekte Textauswahl Bausteine Links ins Internet ] Das Schloss (Roman) Erzählungen Links ins Internet Schreibformen Operatoren im Fach Deutsch
 

Gesamttext (Kapiteleinteilung nach Malcom Pasley 1990)

Franz Kafkas Roman •"Der Prozess" ist wohl das bedeutendste Werk seines Autors. Er ist sicher das bekannteste und wird auf der ganzen Welt bis heute gelesen, seit mit dem Erscheinen einer englischen Übersetzung im Jahr 1937 seine globale Erfolgsgeschichte begonnen hat.

Der Prozess gehört als einer der Schlüsselromane des 20. Jahrhunderts zu den Ganzschriften, die im • Literaturunterricht der Sekundarstufe II immer wieder Gegenstand von schulischen Lernprozessen ist.

Dabei gehen die Meinungen, wie der Text im Literaturunterricht zu behandeln ist, auch immer wieder durcheinander. Hier plädieren wir vor allem für einen Ansatz, der die • Kafkalogie der einschlägigen Kafka-Forschung hinter sich lässt.

1914 entstanden, unter dem Eindruck seiner Entlobung von Felice Bauer im Juli 1914, wird der Roman Kafkas nach dessen Tod am 3. Juni 1924 von seinem Freund Max Brod(1884-1968) im Berliner Verlag Die Schmiede veröffentlicht. Dabei ordnete er die handschriftlich hinterlassenen Aufzeichnungen Franz Kafkas chronologisch so an, dass das Romanfragment den Eindruck eines geschlossenen, vollendeten Ganzen hinterlassen konnte.Erst später, im Jahr 1935 editierte Brod weitere "unvollendete Kapitel".

Die im Jahre 1990 von »Malcolm Pasley (1926-2004) herausgegebene "Kritische Ausgabe" der Werke Kafkas präsentiert das Werk "in einer authentischen, d.h. handschriftgetreuen Fassung nach germanistischen Editionsprinzipien als ein erkennbares Werk [...], obwohl das Manuskript den Charakter einer ersten Niederschrift hat." (Beicken 1995/21999, S.37) Die von Pasley zugrunde gelegte • Anordnung der "Kapitel" kommt ohne eine derartige Kapitelbezeichnung und ohne durchgehende Nummerierung aus. Damit soll unterstrichen werden, dass ihr Autor bestimmt noch das eine oder andere Textstück eingebaut hätte, der Roman insgesamt noch Fragment ist. Diese Anordnung ist mittlerweile auch in den gängigen Schulausgaben des Werkes angekommen. (→ Näheres zur Editionsgeschichte u. a. in: Reck 2008, S.228-232, im Anhang der Edition des Romans als Hamburger Leseheft (2008)  

(Im Gegensatz zu dieser Auffassung ist das teachSam-OER-Dokument von Pasleys Kapitelanordnung aus methodisch-didaktischen Gründen wieder mit Zeilennummern versehen, um Textbelege genauer lokalisieren zu können)

Gesamttext (Kapiteleinteilung nach Malcom Pasley 1990)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 19.11.2023

 
 

 
ARBEITSTECHNIKEN und mehr
Arbeits- und Zeitmanagement Kreative Arbeitstechniken Teamarbeit ▪ Portfolio ● Arbeit mit Bildern  Arbeit mit Texten Arbeit mit Film und VideoMündliche Kommunikation Visualisieren PräsentationArbeitstechniken für das Internet Sonstige digitale Arbeitstechniken 

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz