Home
Nach oben
Zurück
 

 

Franz Kafka: Brief an den Vater

Eine Word Cloud zum Text erstellen

Von der Häufigkeitsverteilung zur visualisierten Interpretation


Franz Kafkas "Brief an den Vater" eignet sich zur Herstellung einer →Word Cloud, da der Text von den gängigen Online-Generatoren verarbeitet werden kann.
Dabei kann die erste Word Cloud, die erstellt wird, einfach wortstatistischen Charakter haben. Allerdings kann man das Layout dabei in der Regel schon beeinflussen. Das Ergebnis einer solchen Eingabe, bei der der ursprüngliche Text nicht weiter bearbeitet worden ist, zeigt die nachfolgende Abbildung, die mit »WordleTM  auf der »WordleTM-Website  erzeugt worden ist.

Damit wird zunächst einmal die Häufigkeitsverteilung der im Text vorkommenden Wörter visualisiert. Als Gestaltungsaufgabe zur Interpretation kann sich daher eine überarbeitete Word Cloud anbieten, die auf der Analyse des Textes beruht. Dabei sollen einzelne Begriffe gewichtet werden und dementsprechend im Rahmen der Layoutvorgaben der Programme stärker in den Vordergrund gerückt werden. Als Beispiel dafür kann die nachfolgende Word Cloud gelten, die durch die Mehrfacheingabe der Begriffe Vater, Schuld, Schuldbewusstsein und Franz die bildstatistische Darstellung hin zur Interpretation von Schlüsselbegriffen u. ä., und damit auch zur Interpretation öffnet.

Gert Egle. zuletzt bearbeitet am: 05.02.2014
 

 


   Arbeitsanregungen

  1. Erstellen Sie eine Word Cloud mit dem vollständigen Text von Franz Kafkas "Brief an den Vater".

  2. Fertigen Sie einen Screenshot davon an und kopieren Sie Ihr Ergebnis in ihr Textverarbeitungsdokument (z. B. Word-Dokument).

  3. Lesen Sie den "Brief an den Vater" von Franz Kafka und markieren Sie die Begriffe, die Ihrer Ansicht nach die wichtigsten sind.

  4. Geben Sie nun diese "Schlüsselbegriffe" nach der erneuten Eingabe in den Word Cloud-Generator so häufig ein, dass eine Darstellung entsteht, die Ihrer Vorstellung entspricht. Bemühen Sie sich dabei möglichst viele Aspekte in der Darstellung unterzubringen.

  5. Fertigen Sie im Anschluss daran wieder einen Screenshot des Ergebnisses an und fügen Sie es erneut wieder in ihr Textdokument ein.

  6. Wenn Sie wollen, können Sie darin noch weitere Gestaltungen vornehmen (z. B. Pfeile, Bilder etc.)

  7. Speichern Sie Ihr Dokument im Folgenden auch als pdf-Dokument.
     

     
  Nach oben ] Baustein 1 ] Baustein 2 ] Baustein 3 ] Baustein 4 ] Baustein 5 ] [ Baustein 6 ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de