teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte - So navigiert man auf teachSam


deu.jpg (1524 Byte)

Konjunktionen

Verknüpfungswörter verwenden

Textverständlichkeit durch Kohäsionsmittel verbessern

 
 FAChbereich Deutsch
Center-Map Glossar
Kompetenzorientierter Deutschunterricht Literatur Linguistik (Sprachwissenschaft) Center-Map Rechtschreibung Grammatik / Syntax Center-Map Wortgrammatik Center-Map ▪ Veränderliche Wortarten Unveränderliche Wortarten Überblick Merkmale [Konjunktionen Überblick Arten von Konjunktionen ▪ Überblick Konjunktionen nach Form Konjunktionen nach Verwendung Konjunktionen nach Bedeutung VerknüpfungswörterKonjunktionalsätzeBausteine ] Adverb Partikeln Bausteine   Satzgrammatik Rede- bzw. Textwiedergabe Häufig gestellte Fragen Semantik Pragmatik Soziolinguistik Textlinguistik Gesprächsanalyse Schreibformen Rhetorik Filmanalyse Operatoren im Fach Deutsch

 


docx-Download - pdf-Download

Konjunktionen schaffen eine bessere Textverständlichkeit

  Konjunktionen sind, wenn man sie richtig als Kohäsionsmittel einsetzt, wichtige Wörter, mit denen auch die Kohärenz eines Textes verbessert werden kann.

Den nachfolgenden Text kann man natürlich auch trotz der äußerst sparsamen Verwendung von Konjunktionen verstehen. Werden sie aber an der richtigen Stelle eingefügt, wird das gedankliche Verhältnis der Aussagen deutlicher.

Eine offene Rechnung

Was im Regenwald herumkreucht und -fleucht, ist für viele nichts als Ungeziefer. Es sind Stechameisen, Borkenkäfer, Ohrenschleifer, Springschwänze, Pseudoskorpione, die dort den Kampf um ihr nacktes Überleben führen. Die Regeln die für den Kampf ums Dasein im Regenwald gelten, sind nicht unsere. Dort gelten Naturgesetze, hier sorgen juristische und gesellschaftliche Normen für das Überleben der Individuen und des Systems. Menschen sind im Regenwald beim täglichen Kampf ums Dasein auch nicht wesentlich mehr als Ungeziefer, Menschen sind nur eine Spezies von vielen. Feinde sind sie als lebende Wesen, Nahrung als tote. Das System des Regenwalds ist ein radikales Gegenkonzept zum Bild des Menschen als der Krone der Schöpfung. Keine Spezies allein haucht diesem Ganzen seinen Atem ein. Nur alle gemeinsam machen aus den zahllosen individuellen Leben ein lebens- und überlebensfähiges Ganzes. Jede einzelne Art, sei es Pflanze oder Tier, kämpft darin verzweifelt ums Überleben. Genau deshalb bleibt das Gesamtsystem im Gleichgewicht. Das immerwährende Gleichgewicht des Regenwaldes ist auch der radikalste Gegenentwurf zum Wachstumsdenken menschlicher Zivilisation. Gleichgewicht heißt bei uns etwas ganz anderes. Fast immer geht es dabei nur darum: Angebot und Nachfrage sollen zur Deckung gebracht werden. Unser Gleichgewicht ist ein ökonomisches Gleichgewicht. Die Wirtschaft muss wachsen. Schneller-höher–Weiter lautet die Devise. Der Regenwald soll dazu beitragen. Er scheint soviel Holz oder Fläche anzubieten, wie wir Menschen von ihm wollen. Unser Sozialprodukt wächst dadurch. Das ökologische Gleichgewicht wird zerstört. Die Rechnung wird den kommenden Generationen präsentiert. Sie werden dafür bezahlen.
Fragt sich nur womit.

docx-Download - pdf-Download

 Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 14.12.2018

  

   Arbeitsanregung
  1. Der Text enthält kaum Verknüpfungswörter und Redewendungen, die die Argumentationsstruktur erkennen lassen.

  2. Wählen Sie geeignete Aussagen aus und verknüpfen Sie diese mit geeigneten Verknüpfungswörtern und Redewendungen.

Beispiel:

     
 

 
ARBEITSTECHNIKEN
Center-Map Arbeits- und Zeitmanagement Arbeitsaufträge Eine Fragestellung zu einem komplexen Thema erarbeiten Arbeit mit BildernArbeit mit Texten: ● Center-Map Arbeitsaufträge Operatoren Texte erfassen Lesen Markieren und Hervorheben Exzerpieren Den Inhalt eines Textes erfassen Den Gedankengang eines Textes erfassenTexte verstehen Texte verfassen Zitieren

 
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz