Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Faktorenanalytischer Ansatz

Sampling-Theorie der Intelligenz

Edward Lee Thorndike


 

G. H. Thomson und »Edward Lee Thorndike (1874-1949), der zu den Begründern des »Behaviorismus zählt, gehen in ihrem Ansatz der Intelligenz noch weiter. In ihrer "Sampling-Theorie" der Intelligenz vertreten sie die Ansicht, dass "alle Leistungen (...) aus einer großen Anzahl nicht näher identifizierter, elementarer Begabungsfaktoren (schöpfen), von denen sie aber jeweils nur einige in Anspruch nehmen; Korrelationen bestehen zwischen ihnen, insofern als ihnen gemeinsame Elementarfaktoren zur Geltung kommen. Jede Leistung stellt somit eine bestimmte Stichprobe (»sample«) aus dem Universum der Elementarfaktoren dar." (Hofstätter 1957, S. 175f.)

!
     
    
   Arbeitsanregungen:
 
     
Faktorenanalyse ] Multiple I. ]
                     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de