Franz Kafka: Der Prozess

Darbietungsformen erkennen

Lösungsvorschlag Text 1


Die Darbietungsformen des Erzählens, die  Franz Kafka in seinem Roman "Der Prozess" verwendet, haben einen großen Anteil an der Wirkung, die von dem Roman ausgeht. Die nachfolgenden Textauszüge dienen dazu, die unterschiedlichen Darbietungsformen zu erkennen und voneinander abzugrenzen.

Erzähltechnische Mittel (→ Strukturbegriffe der Erzähltechnik)

Satz-Nr Text Anmerkungen
1 [→HL 5] Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.
  • Erlebte Rede - zu erkennen an: 3. Pers. Singular Indikativ Präteritum; Innensicht; "musste" als Modalverb mit subjektiver Qualität, "hypothetische Konstruktion" einer "eigene(n) kleine(n) Vorgeschichte zur Erklärung der Verhaftung" (Allemann 1963/1998, S.49) durch Josef K.; "hätte" als Konjunktiv II steht für das nur Vorgestellte, bloß Gedachte und damit letztlich Irreale im Bewusstsein von Josef K. und zugleich seinen "Versuch der Unschuldbeteuerung" (Beicken 1999, S.40)
  • Bruch der personalen Erzählperspektive, indem von der Verhaftung gesprochen wird, was Josef K. zu diesem Zeitpunkt des Geschehens überhaupt nicht bekannt bzw. bewusst ist.
2 Die Köchin der Frau Grubach, seiner Zimmervermieterin, die ihm jeden Tag gegen acht Uhr früh das Frühstück brachte, kam diesmal nicht.
  • personal gehaltener Erzählerbericht zur Darstellung eines Geschehens in der Innenperspektive; auffälliges Merkmal: "diesmal" als deiktisches, d.h. verweisende Zeitadverb, das sich auf den zeitlichen Horizont der Perspektivfigur Josef K. bezieht
3 Das war noch niemals geschehen.
  • Demonstrativpronomen "das" und die Gradpartikel "noch", die ausdrückt, dass dieses Verhalten nicht erwartbar war (nach Engel 31996, S.764) spezifizieren Gradpartikel die Erwartbarkeit des folgenden Elements), machen die personale Perspektive des Erzählerberichts deutlich
4 K. wartete noch ein Weilchen, sah von seinem Kopfkissen aus die alte Frau, die ihm gegenüber wohnte und die ihn mit einer an ihr ganz ungewöhnlichen Neugierde beobachtete, dann aber, gleichzeitig befremdet und hungrig, läutete er.
5 Sofort klopfte es und ein Mann, den er in dieser Wohnung noch niemals gesehen hatte, trat ein.
6 Er war schlank und doch fest gebaut, er trug ein anliegendes schwarzes Kleid, das, ähnlich den Reiseanzügen, mit verschiedenen Falten, Taschen, Schnallen, Knöpfen und einem Gürtel versehen war und infolgedessen, ohne dass man sich darüber klar wurde, wozu es dienen sollte, besonders praktisch erschien.
7  »Wer sind Sie?« fragte K. und saß gleich halb aufrecht im Bett.
8 Der Mann aber ging über die Frage hinweg, als müsse man seine Erscheinung hinnehmen, und sagte bloß seinerseits: »Sie haben geläutet?«
9 »Anna soll mir das Frühstück bringen«, sagte K. und versuchte, zunächst stillschweigend, durch Aufmerksamkeit und Überlegung festzustellen, wer der Mann eigentlich war.
10 Aber dieser setzte sich nicht allzu lange seinen Blicken aus, sondern wandte sich zur Tür, die er ein wenig öffnete, um jemandem, der offenbar knapp hinter der Tür stand, zu sagen: »Er will, dass Anna ihm das Frühstück bringt.«
  • personal gehaltener Erzählerbericht zur Darstellung eines Geschehens in der Innenperspektive; "jemandem, der offenbar knapp hinter der Tür stand" ist eindeutig Wahrnehmungsperspektive von Josef K.

  • direkte Rede;

11 Ein kleines Gelächter im Nebenzimmer folgte, es war nach dem Klang nicht sicher, ob nicht mehrere Personen daran beteiligt waren.
12 Obwohl der fremde Mann dadurch nichts erfahren haben konnte, was er nicht schon früher gewusst hätte, sagte er nun doch zu K. im Tone einer Meldung: »Es ist unmöglich.«
13 »Das wäre neu«, sagte K., sprang aus dem Bett und zog rasch seine Hosen an.
14 »Ich will doch sehen, was für Leute im Nebenzimmer sind und wie Frau Grubach diese Störung mir gegenüber verantworten wird.«
  • direkte Rede;
15 Es fiel ihm zwar gleich ein, dass er das nicht hätte laut sagen müssen und dass er dadurch gewissermaßen ein Beaufsichtigungsrecht des Fremden anerkannte, aber es schien ihm jetzt nicht wichtig. [...]
  • Erlebte Rede - zu erkennen an: 3. Pers. Singular Indikativ Präteritum; Innensicht; redeeinleitendes Verb: "es fiel ihm ... ein

 

 

    
   Arbeitsanregungen

 

 
     
                    
 


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de