Home
Nach oben
Weiter
 

 

Drudel

Überblick

 
 
  Die kleinen, zweidimensionalen Strichzeichnungen, die man Drudel bezeichnet, sind kleine Bilderrätsel. Sie zeigen im Hinblick auf unsere visuelle Wahrnehmung, dass wir das Perzept im Allgemeinen nur in einem Top-down-Verarbeitungsprozess identifizieren und wiedererkennen können.

Mit der Frage "Was ist das?" wird beim Betrachter ein hypthesen- bzw. konzeptgesteuerter Verarbeitungsprozess in Gand gesetzt, der das Perzept mit den Erfahrungen, dem Wissen und anderen gespeicherten Bildern vergleicht, ehe er unter Umständen erkennt, dass es sich um einen Mexikaner mit Sombrero auf einem Fahrrad handelt. Wird die Bedeutung sprachlich realisiert, entweder indem sie einfach darunter angebracht ist oder einem sonstwie mitgeteilt wird, ist die Bedeutung dagegen sofort erkennbar.

Natürlich kommen einem bei diesem Top-down-Prozess auch die Erfahrungen im Umgang mit Drudeln selbst zugute. So wird man, wenn man das Sombrero-Element kennt, stets versuchen, dies bei weiteren Drudeln als Identifikationshypthese einzusetzen. So kann der folgende Drudel u. U. als ein im Schneidersitz hockender und an einen Baumstamm gelehnten Mexikaner mit Sombrero identifiziert werden.

 
     
  Überblick ] Geschichte ] Visuelles System ] Sehvorgang ] Vearbeitungsprozesse ] Auge und Kamera ] Drei-Stufen-Modell ] Optische Täuschungen ] Drudel ]  
       

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de