Home
Nach oben
Zurück
 

 

Gehirn

Lateralisierung der Funktionen

 
 
 

Die so genannte Lateralisierung der Hirnfunktionen beginnt in der Hirnentwicklung des Kindes, in der die beiden Gehirnhälften zunächst noch bei bestimmten Funktionen in Konkurrenz zueinander stehen. Mit zunehmendem Alter kommt es zur Spezialisierung:

Linke Gehirnhälfte

Rechte Gehirnhälfte

  • Serielle Verarbeitung auftretender Informationen

  • Beispiele: Sprache, Mathematik, logische Operationen etc.

  • spezialisiert auf die fokussierte Perzeption

  • Parallele Verarbeitung auftretender Informationen ( z. B. auf Geschwindigkeit hin optimierte Aktivitäten, die unverzichtbar sind für die motorische Ausführung und Bearbeitung von feinen visuellen oder auditorischen Details)

  • Muster- und Gesichtserkennung

  • Erkennen räumlicher Zusammenhänge

  • Erkennen emotionaler Inhalte

  • Nonverbale Kommunikation

  • spezialisiert auf die Wahrnehmung des Verhältnisses von einzelnen Bildern und ihrem Kontext

(vgl. Campbell/Reece 2003, S.1252)

In der Lerntheorie ist die Hemisphärentheorie besonders stark rezipiert und adaptiert worden. In der Vorstellung von verschiedenen Lerntypen und ihren verschiedenen Klassifikationen hat sich dies wohl am deutlichsten niedergeschlagen.

 
     
  Sinnesorgane ] Gehirn ]  
       

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de