Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Ehe

Historische Entwicklung

 
 
  Die Ehe als Lebensform entwickelt sich historisch über drei verschiedene Typen:
 
Arrangierte Ehe Liebesehe Psychologische Ehe
bis zum 18. Jahrhundert üblich

keine gegenseitige Zuneigung

Zweck: Haushalt- und Wirtschaftsgemeinschaft, Sex, Nachwuchs

entstanden im 18. /19. Jh.

gegenseitige Zuneigung maßgebend

seit etwa 1970 in der BRD

Ehe wird nicht mehr legitimiert als Haushalts- und Wirtschaftsgemeinschaft, als  Beziehung, die Sex erlaubt, oder als Institution, die für Nachwuchs sorgt

aber: starke Bedeutungszunahme

  • durch höhere Lebenserwartung der Menschen

  • weil einziger Fixpunkt bei sonst sich auflösenden Sinngebungen

  • weil zum Teil mit widersprüchlichen Erwartungen (Treue vs. freie Sexualität...) überfrachtet

 

 
      
    
   Arbeitsanregungen:
  1. Erläutern Sie, den Unterschied zwischen der Liebesehe und der psychologischen Ehe.
  2. Wie erklären Sie sich, dass die Ehe bei jungen Leuten heute immer noch so hoch im Kurs steht?
     
 
     
 

Baustein 1 ] [ Baustein 2 ] Baustein 3 ] Baustein 4 ] Baustein 5 ] Baustein 6 ] Baustein 7 ]

 

   


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de