Home
Nach oben
Zurück
 

 

Projekt Fleischkonsum

Jeder, der Fleisch verzehrt, ist schuld am Rinderwahn.

Argumentationsübung

 
 
 
Zu der Aufgabenstellung im Zusammenhang mit der Erörterung des Fleischkonsums:
 
"Verfassen Sie zu der folgenden These eine vollständige erweiterte Argumentation
Jeder, der Fleisch verzehrt, ist in gewisser Hinsicht schuld am Rinderwahn
." 
 
haben Schülerinnen und Schüler folgende Texte verfasst:

Text 1:
Jeder, der Fleisch verzehrt, ist in gewisser Hinsicht mit schuld am Rinderwahn, weil die Seuche nur entstehen konnte, weil die Nachfrage so groß war. Denn in den Industrieländern wird enorm viel Rindfleisch gegessen. Wie zum Beispiel in USA und in Deutschland. Daher trägt jeder Konsument von Rindfleisch eine Teilschuld am Rinderwahn.

Text 2:
Jeder, der Fleisch verzehrt, ist in gewisser Weise mit schuld am Rinderwahn, weil die Verbreitung dieser Seuche, allein in der Hand des Menschen liegt. Denn der erhöhte Fleischkonsum erhöht auch die Erkrankungen an Rinderwahn, wie man bei einem Fall in der Schweiz erkennen kann. Ein Junge ist dort an dieser Krankheit erkrankt, nachdem er viele Jahre lang mit seiner Schwester täglich große Mengen an Fast Food zu sich genommen hat. Nun muss die Schwester sich auch vor dieser Krankheit fürchten. Daher sollte man Fleisch gar nicht oder nur in geringen Mengen verzehren.

Text 3:
Jeder, der Fleisch verzehrt, ist in gewisser Hinsicht mit schuld am Rinderwahn, weil die Tiere mit Tiermehl gefüttert werden, damit die Futterkosten nicht so hoch sind, denn die Menschen essen so viel Fleisch, wie man den vielen Kranken sehen kann. Daher führt der hohe Verzehr nicht nur zu Krankheiten wie Rinderwahn, sondern auch zur Übersäuerung der Böden, weil der viele Mist zum Düngen verwendet wird.

Text 4:
Jeder, der Fleisch verzehrt, ist in gewisser Hinsicht schuld am Rinderwahn, weil der übermäßige Konsum von Fleisch ein Auslöser von BSE ist, denn früher, als man nur einmal pro Woche Fleisch gegessen hat, ist diese Seuche nicht vorgekommen. In Europa z.B. herrscht Wohlstand, was in den letzten Jahren zu einem erhöhten Konsum von Fleisch geführt hat. Daher mussten mehr Tiere gehalten werden, um den Konsum zu decken, was letztendlich zur Entstehung der Seuche beigetragen hat.

Text 5:
Jeder, der Fleisch verzehrt, ist in gewisser Hinsicht schuld am Rinderwahn, weil man durch viel Fleischverzehr die schlechte Behandlung der Tiere unterstützt, denn die Tiere bekommen Medikamente und stehen auf viel zu engen Räumen, wie auf Zuchtfarmen. Daher wird der Rinderwahn übertragen und durch schlechte Fütterung bekommen die meisten Tiere Rinderwahn.
  

 
    Arbeitanregungen:
Untersuchen Sie die Argumentationen der Schülerinnen und Schüler.
  1. Stellen Sie zunächst in Form einer Liste (Hitparade) fest, welche der Texte ihrer Ansicht nach am besten gelungen sind.

  2. Überprüfen Sie die jeweilige Argumentation darauf, 

    • ob sie vollständig im Sinne des Modells der erweiterten Argumentation ist,

    • ob der inhaltliche Bezug von These und Argumenten eng gefasst ist,

    • ob der Inhalt der Argumentation überzeugend wirkt.
       

      
  Nach oben ] Übung_1 ] Übung_2 ] [ Übung_3 ]  
      


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de