Home
Nach oben

 

 

Kostümbildner/-in

Der Weg zum Kostüm


Ehe ein Kostüm so aussieht, wie es sein soll, muss eine Kostümbildnerin oder ein Kostümbildner eine ganze Menge beachten.

Phasen auf dem Weg zum Kostüm

1. Produktionsphase: Vorbereitung/Entwicklung:

  • Durcharbeiten des Drehbuchs Anfertigen von Auszügen erste Ideen / Brainstorming

  • erste Gespräche mit Regie, Kamera, Schauspielern, Architekt, Maske über dramaturgische, stilistische und farbliche Konzeptionen, Funktion der Kostüme, Besetzung der Rollen

  • erste Gespräche mit der Produktion über Budget und Disposition

  • Recherche: Bildmaterial, Milieustudien, historische und sachliche Infos aus Bibliotheken, Archiven, Museen, Büchern und Zeitschriften und dem Internet zusammentragen

  • Zeichnen und Malen von Figurinen (s. Abb)

  • im Kostümfundus stöbern

  • Stoffe, andere Materialien, Farben und Schnitttechnik - wenn nötig durch Zeichnungen - bestimmen in Zusammenarbeit mit entsprechenden Werkstätten und Herstellern Schauspieler mit seinen/ihren Eigenheiten, Vorzügen, "Problemzonen" und Maßen kennen lernen, analysieren und in die künstlerisch- dramaturgische Planung einbeziehen

  • Kostenvoranschläge einholen, Kalkulation erstellen, Kostümetat festlegen

  • Organisationsplanung in Absprache mit der Produktion, Mitarbeiterteam in Umfang und Kompetenzen bestimmen (Assistenten, Garderobiers, Schneider, Aushilfen etc.) Werkstätten, Kostümdepot, Garderobenräume und Fahrzeuge für Kostümtransport organisieren

2. Produktionsphase: Realisation

  • Verwirklichung und Umsetzung der Ideen und Entwürfe, Anproben mit Schauspielern und Komparsen, Fertigung der Kostüme überwachen

  • Verhandlungen mit Lieferfirmen und Herstellern

  • Einkaufen - mit und ohne Schauspieler

  • Kostümabnahmen mit Regie, Kamera und Schauspielern - wenn möglich, in der Dekoration

  • dramaturgisch bedingte Kostümanschlüsse und Tageseinteilung festlegen - mit Regie, bzw. Regie-Assistenz

3. Produktionsphase: Drehzeit

  • rechtzeitige Bereitstellung der laut Disposition notwendigen Kostüme

  • spontane Bereitschaft zu situationsbedingten, künstlerischen oder modischen Änderungen

  • Weiterführung der Vorbereitungsarbeiten parallel zur Tagesdisposition

  • ständige Kontrolle des Budgets

  • Besuch von Mustervorführungen

4 .Produktionsphase: Abwicklung

  • Mitarbeiterteam und Arbeitsräume in Absprache mit der Produktion auflösen

  • Rücklieferung der Kostüme

  • Administrative Abwicklung (= Kostüm-Kauflisten, Funduslisten, Abrechnungsnachweise, Rückkauflisten
    etc)

  • Abrechnung des verwalteten Etats

  • spontane Bereitschaft zu eventuell notwendigen Nachdrehs

(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Verbands der Szenenbildner-Filmarchitekten-Kostümbildner (SFK), Figurinenzeichnung: Ausschnitt aus einem Kostümentwurf von Friederike Tabea May)

   


   Arbeitsanregungen:

Untersuchen Sie die verschiedenen Aufgaben, die eine Kostümbildnerin/ ein Kostümbildner bei der Herstellung von Kostümen hat.

  1. Ordnen Sie diese Tätigkeiten, den gewünschten Qualifikationen zu.

  2. Welche Schlüsselqualifikationen werden in diesem Beruf erwartet?

  

      
  Kostüm ] Szenenbild ]  
   ,

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de