Home
Nach oben
Weiter
 

 

Schwarze Pädagogik

Zwei Gebete für Kinder

J. F. Herbart (1796)

 
 

 

Morgens.
Gott! - Unendlicher! Allmächtiger! So viele Menschen beten zu Dir; und Du erhörst sie; höre auch meine Bitte. Gerecht und gut, verständig und geschickt möchte ich werden. Meinen guten Eltern, denen ich alles zu danken habe, möchte ich Freude machen. Aber ich vergesse zuweilen, was ich tun muss, und was meine Eltern wollen. Gib du, gütiger Vater, mir immer mehr Verstand! Lass mich nicht älter werden, lass mich nicht länger leben, ohne täglich besser und klüger zu werden [...]

Abends.
Ich danke euch, meine lieben Eltern, dass ihr mir ein Bett gegeben habt, worin ich nun ausschlafen kann. Sonst müsste ich auf der harten Erde schlafen. Ich danke euch auch, dass ihr mir zu essen und zu trinken gegeben habt, als ich durstig und hungrig war. Ihr müsst mich mich wohl recht lieb haben, dass ihr das tut, denn es zwingt euch niemand dazu. Wenn ihr nur immer gleich freundlich und zufrieden mit mir wäret! Morgen will ich mich recht gut aufführen, und recht fleißig sein, und recht zuhören, wenn ich lerne. Der liebe Gott, der auch mich gemacht hat, und euch und alle die anderen Menschen auch, und der das Essen und Trinken hervorbringt, der wird mich wohl auch gut schlafen lassen, und machen, dass ich morgen gesund und lustig aufwache, und dass mir das Lernen nicht gar zu schwer wird.

(aus: Rutschky, 8. Aufl. 2001, S.12f., dort zit. n. Herbart, J. F. Aus der Hauslehrerzeit in der Schweiz. Gebete für die Steigerschen Knaben, in: J. F. Herbart, Sämtliche Werke, Bd. 1, S.72f.)

     
   Arbeitsanregungen:
  1. Wie wirken die beiden Gebete für Kinder auf sie?

  2. Welche Beziehung zwischen Eltern und Kinder können Sie daraus herauslesen?

  3. Inwiefern kann man die Gedichte der so genannten schwarzen Pädagogik zuordnen?
     

 
     
  Überblick ] Textauswahl ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de