Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Weimarer Republik 1918/19-33

Zeittafel

 
 
 
Anfangs- und Krisenjahre der Weimarer Republik (1918-1923)
1918 28.10 auf Druck der USA (Vorbedingung für Waffenstillstand): Verfassungsänderung (Parlamentarisierung des Reiches, d.h. Regierung wird vom Parlament abhängig)
3.11. Matrosenaufstand in Kiel
3.-9.11. »Novemberrevolution«, Doppelausrufung der Republik

Bildung von Arbeiter- und Soldatenräten

10.11. Bildung des Rats der Volksbeauftragten (Revolutionsregierung)
1919 Jan. Januaraufstand des kommunistischen Spartakusbundes in Berlin wird niedergeschlagen
19.1. Wahlen zur Nationalversammlung (»Weimarer Koalition« (SPD, DDP, Zentrum)
11.2. Friedrich Ebert (SPD) wird Reichspräsident
1920 13.-16.3. rechtsgerichter Kapp-Putsch wird durch Generalstreik niedergeschlagen
1923 11.1. Besetzung des Ruhrgebiets durch die Franzosen und Belgier (Ruhrbesetzung) mit anschl. passivem Widerstand (»Ruhrkampf« bis Sept.)
  Okt. Separatistenbewegung im Rheinland

Reichswehreinsatz gegen Volksfrontregierungen (KPD, SPD) in Sachsen und Thüringen

  Nov. Höhepunkt der galoppierenden Inflation

Währungsreform (Rentenmark)

  9.11. Hitler-Putsch in München
Zeit der relativen Stabilisierung der Republik (1924-1928)
1925 26.4. Wahl Paul von Hindenburgs (ehem. kaiserl. Generalfeldmarschall, Monarchist) zum Reichspräsidenten
1928 Mai letzte parlamentarische Koalitionsregierung: Große Koalition (SPD, Z, DDP, DVP), Reichskanzler Hermann Müller (SPD)
Endphase der Weimarer Republik (1929-1933)
1929 25.10. Zusammenbruch der New Yorker Börse = Beginn der Weltwirtschaftskrise
1930 29.3. Heinrich Brüning (Zentrum) Kanzler des ersten Präsidialkabinetts (»Hindenburg-Kabinett«)
14.9. Reichstagswahlen (»Septemberwahlen«): starke Zunahme der NSDAP
1931   Akute Wirtschaftskrise: Massenarbeitslosigkeit, Konkurse, Preisverfall
1932 10.4. Wiederwahl Hindenburgs zum Reichspräsidenten
31.7. Reichstagswahlen (»Juliwahlen«): mgl. Obstruktionsmehrheit von KPD und NSDAP; keine regierungsfähige Mehrheit mehr für die »staatstragenden« Parteien
Der Beginn der nationalsozialistischen Diktatur
1933 30.1. Hindenburg ernennt Adolf Hitler zum Reichskanzler
1.2. Auflösung des Reichstages - Neuwahlen im März
28.2. nach dem Reichstagsbrand »Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat« (Aussetzung wichtiger Grundrechte)

Verbot der KPD

5.3. Reichstagswahlen: NDSAP erringt nicht die absolute Mehrheit der Stimmen
24.3. »Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich« (Ermächtigungsgesetz): Ausschaltung des Parlaments
2.5. Verbot der Gewerkschaften
Juni/Juli Selbstauflösung der Parteien
   
   
  Center-Map ] Downloadbereich ] Verfassungsgeschichte ] 1648-1790 ] 1763-1806 ] 1815-1849 ] 1850-1871 ] 1871-1918 ] Weimarer Republik ] Nationalsozialismus ] D. 1945-1989 ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de