Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Versailler Vertrag

Art. 231 des Versailler Vertrages

Versailles, 28. Juni 1919

 
 
   
Art. 231.
Die alliierten und assoziierten Regierungen erklären und Deutschland erkennt an, dass Deutschland und seine Verbündeten als Urheber für alle Verluste und Schäden verantwortlich sind, die die alliierten und assoziierten Regierungen und ihre Staatsangehörigen infolge des ihnen durch den Angriff Deutschlands und seiner Verbündeten aufgezwungenen Krieges erlitten haben.

 

 
    
   Arbeitsanregungen:
  1. Geben Sie den Inhalt von § 231 des Versailler Vertrages in eigenen Worten wieder.

  2. Zeigen Sie unter Heranziehung weiterer wichtiger Bestimmungen des Versailler Vertrages, welche Bedeutung dem § 231 des Versailler Vertrages im Zusammenhang des Vertragswerkes zukommt.

  3. Zeigen und erläutern Sie, welche Bedeutung die Diskussion um den § 231 des Versailler Vertrages zu Beginn und im weiteren Verlauf der Weimarer Republik gehabt hat.

  4. Diskutieren Sie auf diesem Hintergrund andere Möglichkeiten der Konfliktlösung und beurteilen Sie deren Realisierungsmöglichkeiten am Ende des Ersten Weltkrieges.
     

 
     
  Center-Map ] Überblick ] Vertragsabschluss ] Quellen ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de