Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Die Karlsschule

Mathematik und Physik

Gustav Hauber (1907)

 
 

Die Mathematik (mit Physik) spielt in der Karlsschule eine bedeutungsvolle, hochangesehene Rolle, teils als allgemein bildendes Fach schon wegen ihrer - nach der damals herrschenden Wolffschen Lehre - engen Beziehung zur Philosophie, teils wegen ihrer praktischen Wichtigkeit für mehrere der in der Anstalt vertretenen Ausbildungszweige. Sie wurden gelehrt als elementares Rechnen in den untersten Abteilungen (einige Jahre auch erst von der zweituntersten an); dann als allgemein bildendes Fach: Arithmetik, Algebra, Geometrie, Stereometrie, Trigonometrie in den folgenden Abteilungen; dann, als zur beruflichen Ausbildung gehörig: bei den militärischen Abteilungen Angewandte Mathematik, bei den Kaufleuten Kaufmännisches Rechnen, bei den Künstlern neben dem Rechnen Geometrie, teilweise auch Algebra, Stereometrie und Physik. Auf der zweiten Stufe wurde in der ersten Zeit zur Mathematik auch gerechnet Mathematische Geographie, und von der Physik Mechanik, Statik, Hydrostatik, Aerometrie, während die Physik als 'Experimentalphysik' erst in den Berufsabteilunge, und zwar für die Juristen, Mediziner, Kameralisten und Forstleute in 2-3 Stunden gelehrt wurde; für die militärischen, kameralistischen und forstlichen Abteilungen kamen noch 2-4 Stunden für 'mathematische Zeichnungen' hinzu. Die Stundenzahlen sind im Laufe der Jahre sehr wechselnd, je nachdem es bei den einzelnen Abteilungen Bedürfnis zu sein schien [...]
Für die militärischen Abteilungen schloss sich die Mathematik teilweise unmittelbar an: Artillerie, Feldmesskunst, Befestigungskunst, auch Kriegs- und Zivilbaukunst, Wasserbaukunst, auch Planaufnehmen mit Nivellieren und Höhenmessen; bei den kameralistischen und teilweise anderen Berufsabteilungen als Fortsetzung der Mathematik noch Kegelschnitte, Analysis infinitorum, Optik, Dioptrik, Katoptrik, Perspektiv-, Integral- und Differenzialrechnung, für einzelne auch Geodäsie.
Die Lehrer der Mathematik waren auf den untern Stufen die Unterlehrer (teilweise »Arithmeticus« genannt) [...]
Seit 1784 wurden noch besondere Vorlesungen über Elektrizität gehalten von dem Regierungssekretär Groß (Joh. Friedrich, geb. 1732), der sich durch eine Schrift über die Elektrischen Pausen bekannt gemacht hatte und nun in einem eigenen dafür bestimmten Zimmer elektrische Versuche vorführte und sehr anregend wirkte. [...]
Naturgeschichte, speziell Botanik und Chemie, wurde zwar an einzelnen Abteilungen und zeitweise als allgemein bildendes Fach gelehrt, im ganzen aber zum medizinischen Studium gerechnet [...].

 

(aus: Hauber 1907/1909, S.70-72, gekürzt}

(im Fettdruck hervorgehobene Wörter und Textpassagen im Original gesperrt)

 
   
   Arbeitsanregungen
  1. Arbeiten Sie heraus, unter welchen Voraussetzungen und Bedingungen der Unterricht in Geschichte und Geographie an der Karlsschule stattgefunden hat.

  2. Welche Ziele verfolgt der Unterricht der Geschichts- und Geographieunterricht in Württemberg? - Wie beurteilen Sie diese?

  3. Vergleichen Sie die Ziele und Unterrichtspraxis mit heute.
     

     
  Überblick ] Erziehung und Drill ] Lehr- und Unterrichtspraxis ] Privatleben ] Ständische Ungleichheit ] Umzug 1775 ] Textauswahl ] Bausteine ]  
   

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de