Home
Nach oben
Baustein 1.1
Weiter
 

 

Inhaltsangabe

Einfache Aussagenliste

Der Turnschuh als Kultobjekt


Die wesentlichen Textinhalte des Textes "Der Turnschuh als Kultobjekt" lassen sich in folgender textsukzessiv angelegten, einfachen Aussagenliste zusammenfassen:
  1. Gründe für das Tragen von Turnschuhen waren früher ihre Strapazierfähigkeit und ihr günstiger Preis.

  2. Heute tragen viele Prominente Turnschuhe.

  3. Turnschuhe verleihen heutzutage Image.

  4. Turnschuhe werden heute zu allen Gelegenheiten getragen und stören auch den Businessstil nicht.

  5. Turnschuhe verwendete man früher vor allem für Leibesübungen.

  6. Turnschuhe heißen heute allgemein Sportschuhe.

  7. Die Sportschuhe tragen häufig vom Englischen abgeleitete Namen.

  8. Man unterscheidet verschiedene Arten von Sportschuhen.

  9. Zu den Laufschuhen gehören Running-, Jogging- und Walking-Schuhe.

  10. Für jede Sportart gibt es spezielle Sportschuhe.

  11. Sportschuhe werden auch in der Freizeit getragen.

  12. Als brauchbare, zweckmäßige und komfortable Freizeitschuhe entsprechen moderne Sportschuhe einem bestimmten Lebensgefühl (Lifestyle).

  13. Der Sportschuh ist von seiner Verbreitung her gesehen inzwischen ein Allerweltsschuh geworden.

  14. Die Anzahl der Sportschuhe namhafter Hersteller wie Adidas, Nike, Reebok, Superga oder Fila, die heute getragen werden,  dürfte in Büros größer sein als bei sportlichen Betätigungen.

  15. Sportschuhe haben heute Kultstatus.

  16. Gute Sportschuhe sind heute nicht mehr billig.

  17. Sie kosten schon annähernd 150 Euro.

  18. Markensportschuhe werden auch bei Ebay versteigert.

  19. Jugendliche tragen Sportschuhe häufig gern in Übergrößen und nicht zugeschnürt, um "cool" zu wirken.

  20. Es gibt mittlerweile schon drei Generationen von Sportschuhfans.

  21. Die erste Generation waren die Anhänger von Sportschuhen in den siebziger Jahren.

  22. Die zweite Generation folgte Mitte der achtziger Jahre.

  23. Die dritte Generation trägt Sportschuhe seit den neunziger Jahren.

  24. In den neunziger Jahren kamen neue Hightech-Materialien zum Einsatz und die Zahl unterschiedlicher Sportschuhe nahm zu.

  25. Selbst die Modemacher wie Chanel oder Gautierhaben und Edelboutiquen haben Sportschuhe in ihre Kollektionen aufgenommen.

  26. Die Kundenansprüche an Sportschuhe sind gewachsen.

  27. Pheidippes, der erste Marathonläufer, lief sogar noch barfuß.

  28. Heute kann man bei Sportschuhen z. B. wählen zwischen "Air"-, "Light-Gel"- oder "Climacool"-Sportschuhen.

  29. 1839 hat Charles Goodyear mit der Vulkanisierung den Grundstein für die Gummisohle des Turnschuhs geschaffen.

  30. 1868 entwickelte Heinrich Franck den ersten mit Segeltuch verarbeiteten Turnschuh.

  31. 1911 kommt der Klassiker  "Superga 2750" unter den Turnschuhen durch die italienische Firma Superga auf den Markt.

  32. Der "2750" ist bis heute der am meisten verkaufte Turnschuh Europas.

  33. Seit den dreißiger Jahren werden alle Farben für Turnschuhe möglich.

  34. In den letzten Jahren wird der Absatz von  Sportschuhen auch durch Sponsoring, Werbeverträgen mit Stars und Werbespots im Fernsehen forciert.

Nike Air Force 1

Obermaterial: glattes Leder und Mesh, Schalensohle mit gekapselten Air-Element im Fersenbereich; flach gehaltene Version; der erste Nike Basketballschuh, der zur Legende wurde.

Farbe: weiss / rot

 

 


   Arbeitsanregungen:
  1. Markieren Sie die Aussagen, die sich unter einem bestimmten Gesichtspunkt zusammenfassen lassen.

    • Nutzen Sie dafür vor der Nummer gleichartige Zeichen oder Kleinbuchstaben.

  2. Reduzieren Sie die vorstehenden Aussagen auf etwa 20.

    • "Verdichten" Sie dabei Aussagen, die sich zusammenfassen lassen und/oder lassen Sie Überflüssiges weg. (Baustein)

  3. Notieren Sie diese Aussagenliste neu.

  4. Formulieren Sie schriftlich eine einfache Verkaufsargumentation mit je einem Argument.

  5. Rollenspiel:

    1. Ein Kunde betritt Ihr (Sport-/Schuh-)Geschäft und äußert den folgenden Kundenwunsch:
      "Ich möchte ein Paar Sportschuhe."

    2. Arbeiten Sie im Verkaufsgespräch den Kundenanspruch an die Ware heraus.

 

     
  Bausteine ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de