Home
Nach oben

 

 

Politische Rede

Rede gegen den Versailler Vertrag

Philipp Scheidemann (1919)


Auf der Weimarer Nationalversammlung im Jahre 1919  hielt der deutsche Ministerpräsident Philipp Scheidemann (SPD) eine Rede gegen den Versailler Vertrag. Er beendete seine Rede mit den folgenden Worten:

Wir wissen es und wollen es ehrlich sagen1, dass dieser kommende Friede für uns eine Marter2 sein wird. Wir weichen nicht um Fadenbreite3  von dem zurück, was unsere Pflicht ist, was wir zugesagt haben, was wir4 ertragen müssen5. Aber nur ein Vertrag, der gehalten werden kann, der uns am Leben hält, der uns6 das Leben als einziges Kapital zur Arbeit und Wiedergutmachung lässt7, nur ein solcher Vertrag8 kann Deutschland wieder aufbauen. Nicht der Krieg, sondern der verhasste, kasteiende Arbeitsfriede9 wird das Stahlbad10  für unser aufs tiefste geschwächtes Volk sein. Der Arbeitsfriede11 ist unser Ziel und unsere Hoffnung!12 Durch ihn können wir den berechtigten Forderungen unserer Gegner13 gerecht werden, durch ihn allein aber auch können wir unser Volk wieder zur völligen Gesundung führen.
Wir müssen von unseren Niederlagen und Krankheiten14 gesunden, ebenso wie unsere Gegner von den Krankheiten des Sieges.15 Heute sieht es fast so aus, als sei das blutige Schlachtfeld von der Nordsee bis zur schweizerischen Grenze16 noch einmal in Versailles lebendig geworden. Wir kämpfen nicht mehr, wir wollen den Frieden!17 Wir wenden uns schaudernd von jenem Mord: wir wissen. wehe denen, die den Krieg heraufbeschworen haben!18  Aber dreimal wehe denen, welche heute den wahrhaftigen Frieden verzögern um nur einen Tag!«19

(aus: Lemmermann 11. Aufl. 1984, S. 136; Quelle aus: Sonderband des Deutschen Geschichtskalenders: Vom Waffenstillstand zum Frieden, Leipzig 1920, S.497)

1 Verdeutlichung: wissen - ehrlich sagen
2 Gegensatz
3 Bild
4 Anapher
5 Verdeutlichung: Pflicht - zugesagt - ertragen. Argumentationsmäßig wird im folgenden die Einschränkungstechnik gebraucht: ja - aber!
6 Anapher
7 Verdeutlichung
8 erweiternde Wiederholung
9 Gegensatz
10 Bild
11 Wiederholung
12 Ausruf
13 Einwandvorausnahme
14 Bild
15 Gegensatz: Der vorstehende Satz ist der Höhepunkt des Ganzen: alles, was vorher gesagt wurde, wird hier in einem plastischen Gegensatz zusammengefasst.
16 anschauliche Einzelheit
17 Gegensatz, Ausruf
18 Ausruf
19 Steigerung
 

       
  Bausteine ]  
   

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de