Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Mimik in der nonverbalen Kommunikation

Mimik-Würfel

 
 
 

Der Mimik-Würfel kann als selbst gemachtes Unterrichtsmaterial in der Gruppe zum abwechselnden Einnehmen von bestimmten Gesichtsausdrücken eingesetzt werden.
Die durchgezogenen Linien sind Schnittlinien, die gestrichelten Linien Falzlinien. Der Würfel kann zwar ohne Klebstoff zusammengesteckt werden, es empfiehlt sich jedoch, die u. U.  auch photomechanisch vergrößerte Vorlage auf einen Pappkarton aufzukleben.

(Abbildungen aus: Gerling 1930, S. 38f., s. auch: Payer, 29.6.02)
 

 
     
   Arbeitsanregungen:
  1. Die Schülerinnen und Schüler basteln sich für ihre Sechser-Gruppe die beiden Würfel.

  2. Mit dem fertigen Würfel wird in der Gruppe ein Mienenspiel veranstaltet.

    1. Ein Spieler würfelt mit einem der Würfel einen Gesichtsausdruck und versucht im Anschluss daran, diesen Gesichtsausdruck selbst zu formen.

    2. Sobald er geformt ist, würfelt ein anderer Mitspieler mit dem anderen Würfel einen zweiten Gesichtsausdruck und nimmt diesen Gesichtsausdruck ein.

    3. Wenn der zweite Spieler seinen Gesichtsausdruck eingenommen hat, darf der erste "sein Gesicht wieder fallen lassen."

    4. Der nächste Mitspieler würfelt einen Gesichtsausdruck und nimmt ihn ein.

    5. Sobald er diesen Gesichtsausdruck eingenommen hat, darf der zweite Mitspieler "sein Gesicht wieder fallen lassen" ...
       

 
      
  Baustein 1 ] Baustein 2 ] Baustein 3 ] Baustein 4 ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de