Home
Nach oben
Weiter
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Mimik in der nonverbalen Kommunikation

Wie funktioniert und was sagt das Gesicht?

 
 
 

Die Mimik des Gesichts beruht auf dem Spiel verschiedener Muskeln im Gesichts- und Kopfbereich.

(aus: Gerling 1930, S. 38f., s. auch: Payer, 29.6.02)
 

  1. Ernst: Die Ring- und Stirnmuskeln ziehen sich leicht zusammen

  2. Erstaunen: Die Stirn- und Augenringmuskeln spreizen sich. das obere Augenlid hebt sich und die Mund- und Lippenmuskeln erschlaffen

  3. Schmerz: Die Augenringmuskeln, die Augenbrauenrunzler, die Stirnmuskeln und die Augenlider bewegen sich nach oben, die Mundwinkel- und Unterlippenherabzieher kontrahieren.

  4. Ruhe: Die Gesichtsmuskeln sind untätig.

  5. Verachtung: Die Mundwinkel- und die Unterlippenherabzieher kontrahieren, die Nasenflügel und die Oberlippenheber spreizen sich und die oberen Augenlider senken sich leicht.

  6. Weinen: Die Jochbeinmuskeln und die Oberlippenheber spannen sich und die Mundwinkelherabzieher kontrahieren.

  7. Trotz: Die Mundmuskeln und der Trompetermuskel ziehen sich zusammen, ebenso die Augenringmuskeln und die in Querrichtung wirkenden Augenbrauenmuskeln.

  8. Traurigkeit: Die Augenringmuskeln, die Mundringmuskeln und die Mundwinkelherabzieher ziehen sich zusammen.

  9. Lachen: Die großen Jochbeinmuskeln spreizen sich, die Lachmuskeln, die Mundwinkelheber und der Trompetermuskel ziehen sich zusammen.

  10. Freude: Die Mundwinkelheber und die Augenlidmuskeln sind leicht angeregt.

  11. Nachdenken: Die Augenmuskeln ziehen sich zusammen.

(nach: Gerling 1930, S. 38f., s. auch: Payer, 29.6.02)
 

 
     
   Arbeitsanregungen:
  1. Versuchen Sie die gleichen Haltungen in ihrem eigenen Mienenspiel auszudrücken und beobachten Sie dabei, welche Muskelpartien zur Bildung des betreffenden Gesichtsausdrucks eingesetzt werden.

  2. Fotografieren Sie mit einer Digitalkamera die von Ihren Mitschülern eingenommenen Gesichtsaudrücke.

  3. Präsentieren Sie jeweils drei alternative Darstellungen in einer Diaschau auf dem PC/ Beamer oder über einen Fernseher.

  4. Vergleichen Sie den jeweils eingenommenen Gesichtsausdruck miteinander.
     

 
      
  Baustein 1 ] Baustein 2 ] Baustein 3 ] Baustein 4 ]  
  

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de