Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

deu.jpg (1524 Byte)

Einstellungsgröße

Anregungen für den Literaturunterricht


Bei der produktiven Textarbeit gehören visuelle Gestaltungen zu den gängigen Methoden, um bestimmte Strukturen eines literarischen Textes herauszuarbeiten oder einen Text als ganzes szenisch zu interpretieren.  Dazu werden Arbeitsaufträge wie die folgenden gestellt, bei denen die Festlegung der Einstellungsgröße immer ein wesentlicher Bestandteil der Aufgabenstellung darstellt.
  • Zerlegen Sie die Geschichte in eine Abfolge von Einstellungen und bestimmen Sie die Einstellungsgröße in einer dreiteiligen / sechsteiligen Skala der Einstellungsgrößen.

  • Zeichnen Sie ein Storyboard für eine mögliche Verfilmung der Geschichte. Arbeiten Sie dabei die unterschiedlichen Einstellungsgrößen heraus.

Gerade in Erzähltexten kann die Anwendung filmanalytischer Analysekriterien ein interessantes und sehr gut verwendbares Mittel zur Textbeschreibung und Interpretation darstellen. Diese so genannte Kameratechnik dient dann dazu bestimmte Erzählstrukturen oder ein bestimmtes Erzählerverhalten zu erfassen und zu beschreiben.

Bei Robert Musil, dessen "Zoomtechnik" beim Erzählen vielen Interpreten als ein besonderes Merkmal seiner Erzähltechnik gilt, ist dieses Verfahren besonders gut nachzuvollziehen. In den Erzählung "Der Verkehrsunfall" oder "Das Fliegenpapier" wird dies besonders gut sichtbar.

Weitere Beispiele für die Anwendung der Kameratechnik, bei der die Einstellungsgröße eine besonders wichtige Rolle spielt, sind u. a:

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 28.08.2016

     
  Baustein 2 ] [ Baustein 3 ] Baustein 4 ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de