Home
Nach oben
Weiter
 

 

Formtypen des Dramas

Kompositionsmodell des Dramas nach Freytag (1863)


Gustav Freytag (1816-1895) arbeitet in seinem Werk Die Technik des Dramas Grundgesetze des dramatischen Schaffens von Aristoteles bis Schiller auf. Dabei will er über Gesetze und Regeln des Dramas aufklären, die er insbesondere an "Dramen hohen Stils" (= Tragödien) von Sophokles, Shakespeare, Lessing, Goethe und Schiller aufzeigt. Seine Ausführungen über den schematischen Aufbau des Dramas, die mit Beginn des Naturalismus dann allerdings endgültig überwunden werden, werden immer wieder zur Strukturanalyse von dramatischen Texten der geschlossenen Form eingesetzt. Diese Vorstellungen münden in der Vorstellung von der pyramidalen Struktur des Dramas.

 

vgl. Die Konstruktion der Fabel im Drama der geschlossenen Form

       
  Text 1 ]  
  
     


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de