Home
Nach oben
Weiter
 

 

Schiller: Maria Stuart - Einzelne Figuren

Interpretationshypothesen zur Figur Burleighs

 
 
  Die Figur Burleighs in Friedrich Schillers »Maria Stuart« kann von vielen Seiten her betrachtet und interpretiert werden. Eine kleine Auswahl von Interpretationsthesen soll zur Auseinandersetzung mit dem Text anregen.
  1. "Burleigh kann als Vertreter der durch die Trennung von Staat und Gesellschaft bedingten politisch-pragmatischen Moral gelten. Seine ethischen Maximen sind utilitaristisch-funktional begründet, sind Postulate einer auch amoralischen Staatsräson, deren Hauptaufgabe in der Erhaltung des »Systems« besteht. [...] Burleighs Staats- und Rechtsbegriff verbürgt nur eine Ethik des partikularen, privaten Nutzens und verhindert so eine Gesellschaft, in der der vernünftige, freie Wille aller in Gesetzen konvergiert." (Leipert 2000, S.75f.)

  2. "In Burleighs Charakter wie in dem Mortimers sind symbolisch die beiden Mächte repräsentiert, die ihren Kampf bereits ausgespielt haben. [...] In Burleigh personifiziert sich die englisch-protestantische Politik, die ihren Sieg bereits errungen hat;" (Ibel, 9. Aufl, 1982, S.49)

  3. Burleigh ist "ein kühl berechnender Politiker und nichts als Politiker, Vertreter einer unpersönlichen Staatsraison, ohne eigentlich 'menschliche' Züge. [...] Die Sache, die er [...] im Auge hat, ist das Wohl seiner Königin, vor allem aber das Wohl Englands." (Popp 1995, S.75)

  4. "Schiller hat in ihm eine Figur gestaltet, die weder von Gefühl noch von moralischen Gesichtspunkten geleitet wird. [...] Burleighs weitere Bedeutung im Drama zeigt sich in seinem wachsenden Einfluss zum Ende hin; er hat die Funktion eines vortreibenden Elements. Indem er das Todesurteil dem unschlüssigen Davison entreißt, greift er in das Geschehen ein und führt die Handlung zur Katastrophe."
    (Scholz (1981)1993, S.75f.)

  5. "Unter den Staatsmännern am Hofe der Königin Elisabeth nehmen Burleigh und Shrewsbury unser besonderes Interesse in Anspruch. Da jener ein kalt berechnender und rücksichtsloser Staatsmann, dieser aber nicht nur Staatsmann, sondern ein Mensch von strenger Rechtlichkeit und zugleich milder Gesinnung ist, so ist es natürlich, dass sie in nur wenigen Punkten übereinstimmen und in ihrem Wollen und Handeln vielfach voneinander abweichen." (Neis (1981) 1999, S.99)

 
    
   Arbeitsanregungen:
  1. Setzen Sie sich mit den Thesen zur Interpretation der Figur  Burleighs auseinander.
  2. Ziehen Sie dazu die entsprechenden Textbelege heran.

     →Operatorenkatalog des Landes Baden-Württemberg)

 
     
  Auftritte ] Bausteine ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de