Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Robert Musil: Der Verkehrsunfall

Die anderen Passanten

 
 
  Das Verhalten übrigen Passanten in Robert Musils Erzählung »Der Verkehrsunfall« umfasst folgende Gesichtspunkte:
  
  1. Sie bilden einen Auflauf.

  2. wie Bienen um das Flugloch im Nu um einen kleinen Fleck angesetzt

  3. (zunächst:) Blicke richten sich auf den Fahrer des Unglückswagens.

  4. Blicke sinken dann vorsichtig in die Tiefe des Lochs.

  5. Sie haben den Mann, der wie tot daliegt, an Schwelle des Gehsteigs gebettet.

  6. Sie (unterhalten sich über Schuld) und geben zu, dass Verunglückter selbst schuld ist.

  7. Abwechselnd knien Leute nieder, um etwas mit ihm anzufangen.

  8. Man öffnet seinen Rock und schließt ihn wieder.

  9. Man versucht ihn aufzurichten oder hinzulegen.

  10. Eigentlich will man die Zeit ausfüllen, bis mit der Rettungsgesellschaft sachkundige und befugte Hilfe kommt.

  11. Man hörte die Pfeife des Rettungswagens.

  12. Schnelles Eintreffen erfüllt alle Wartenden mit Genugtuung.

  13. Man beobachtet den Abtransport, betrachtet die Männer in Uniform, blickt (neugierig) ins Innere des Wagens.

  14. Man ging fast mit dem berechtigten Eindruck davon, dass sich ein gesetzliches und ordnungsgemäßes Ereignis vollzogen hat.

 

Man (11, 13, 14) schließt die Dame und den Herrn – nach ihrem Eintreffen an der Unfallstelle ein!

 

 
     
  Text ] Bausteine ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de