Home
Nach oben
Zurück
 

 

Robert Musil: Die Affeninsel

Inhaltliche Gliederung

 
 
  Die Gliederung der Erzählung »Die Affeninsel« von  Robert Musil kann sich den Erzählrahmen zu nutze machen, der von den beiden im feuilletonistischen Stil eines Reiseberichts verfassten Textabschnitte zu Beginn und am Ende der Erzählung gebildet wird.
 

I.    Feuilletonistische Beschreibung der Affeninsel

1.      Geographische Lage, Größe

2.      Affenbaum

II.   Drei-Klassen-Gesellschaft der Affeninsel

1.      Gesellschaftsstruktur auf dem Inselterrain

a)     Königsfamilie

b)     Baumaffen

c)     Grabenaffen

2.      Praxis der Machtverhältnisse: Hackordnungen

a)     Machtdemonstration der Königsfamilie gegenüber den ihr
untergeordneten Baumaffen (Rundgang des Herrschers)

b)     Misshandlung der Grabenaffen durch die Baumaffen

c)     Machtlosigkeit und mangelnde Solidarität der Grabenaffen

III. Feuilletonistischer Ausblick in die weitere Umgebung
 

Die Rahmenstruktur der Erzählung steht dabei im Dienst der bei Musil immer wieder beobachteten Zoom- oder Kameratechnik mit ihrer zunächst fortschreitenden Perspektivenverengung und abschließenden Öffnung der Perspektive. Dabei müssen natürlich Rahmen und Binnenhandlung wechselseitig aufeinander bezogen werden.

 
       
  Text ] Bausteine ]  
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de