Home
Nach oben
Weiter
 

 

Lessing: Nathan der Weise

Arbeitsanregungen

I,2: Nathan im Gespräch mit Recha und Daja


Zu I,2: Nathan im Gespräch mit Recha und Daja lassen sich je nach gewähltem Untersuchungsaspekt u. a. folgende Arbeitsanregungen geben:

Allgemeine Analyse der Szene: (Untersuchendes Erschließen literarischer Texte - Textinterpretation)

  1. Gliedern Sie den Gesprächsverlauf in dieser Szene unter inhaltlich-thematischen Gesichtspunkten.

  2. Arbeiten Sie heraus, welche Absichten die Gesprächspartner in diesem Dialog verfolgen.

  3. Untersuchen Sie, wie Nathan vorgeht, um seine Tochter Recha von ihrem schwärmerischen Engelsglauben zu befreien. 

  4. Am Ende zieht Nathan das Resümee seiner "Belehrung", indem er Recha gegenüber betont:
    "Begreifst du aber, wie viel andächtig schwärmen leichter als gut handeln ist? wie gern der schlaffste Mensch andächtig schwärmt, um [...] nur gut handeln nicht zu dürfen?"

Einzelaspekte

  1. Recha besteht in dem Gespräch mit Nathan zunächst darauf, dass ihre Rettung ein von Gott an ihr bewirktes Wunder gewesen sei.

    • Worauf stützt sich ihre Vorstellung?

    • Wie gelingt es Nathan, ihren schwärmerischen Wunderglauben zu erschüttern, ohne sie dabei von oben herab zu behandeln?

    • In ihrer Auseinandersetzung mit Daja nimmt Recha später (III,1) noch einmal Stellung zu ihrer Engelsschwärmerei. Inwiefern erklärt auch dies Rechas vergleichsweise schnelle Einsicht, die sie im Gespräch mit ihrem Vater zeigt?

  2. In der Mitte des Gesprächs mit Nathan zeigen die Ausführungen Nathans erste Wirkungen auf Recha. Mit ihrem Hinweis: "Mein Vater [...] ihr wisst, ich irre nicht gern." zeigt sie auch nach außen ihre entstandene Verunsicherung. Nathans darauf folgende kurze Auseinandersetzung mit Daja verschafft ihr zudem eine gewisse Verschnaufpause.

    •  Wie verstärkt Nathan das rational fast schon vollzogene Abrücken Rechas von ihrem schwärmerischen Engelsglauben? Welche Bereiche spricht er bei Recha mit seinen folgenden Äußerungen an?

    • Inwiefern kann er damit Recha helfen, eine neue Einheit "von Herz und Kopf" bei der Beurteilung ihrer Rettung herbeizuführen, wie er es sich im Gespräch mit Daja in I,1 vorgenommen hatte.

  3. Daja wird in der Mitte der Szene von Nathan sehr entschieden kritisiert.

    • Was hält Nathan ihr vor?

    • Warum tritt er ihr gegenüber so entschieden auf?

Produktive Textarbeit - Textproduktive Verfahren: Transformieren - Kreatives Schreiben: literarisches Rollenspiel)

In einem anschließenden Monolog macht sich Daja noch einmal Gedanken über den Verlauf des gerade beendeten Gesprächs und äußert sich zu möglichen weiteren Plänen, die sie verfolgen könnte.

 →Operatorenkatalog des Landes Baden-Württemberg)

Methodenrepertoire zur szenischen Erarbeitung von Dramentexten

 

X-Links

Dramatische Texte

Operatoren im Fach Deutsch

Arbeit mit Texten

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 08.03.2014

                          
Text ] Bausteine ]
                                             
 

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de