Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Lessing: Nathan der Weise

Was "tut" ein Sprecher, wenn er sagt?

Sprechakte und Regiebemerkungen zu I,1: Nathan und Daja


Die Textanalyse zu I,1: Nathan bei seiner Ankunft im Gespräch mit Daja kann mit einer Übung zur dramatischen Rede verknüpft werden, die den Schülerinnen und Schülern die Aufgabe stellt, den Äußerungen von Nathan und Daja entsprechende Sprechakte zuzuordnen. In diesem Zusammenhang sollten auch Regiebemerkungen hinzugefügt werden. Am besten arbeitet man mit diesen Arbeitsblättern handschriftlich oder mit einem Annotationsprogramm (Notiz-App). Die Aufgabe kann auch in Gruppenarbeit gelöst werden. Voraussetzung sind gewisse Grundkenntnisse zu Sprechakten. Dabei hat sich allerdings in der Praxis gezeigt, dass die Schüler zunächst einmal nur die Fragestellung "Was 'tut' ein Sprecher, wenn er sagt." verstehen müssen, um die nachfolgende Aufgabe bewältigen können. In jedem Fall wird Ihnen dabei die Unmittelbarkeit eines dramatischen Textes klar, der, wenn wer nut wenige Regiebemerkungen enthält, der Interpretation einen vergleichsweise großen Spielraum lässt. Um die Äußerungen der Dialogpartner auf bestimmte Sprechakte festlegen zu können, kann die Arbeit auch mit verschiedenen Möglichkeiten der szenischen Interpretation verbunden werden.


Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 26.09.2014

     
  Text ] Bausteine ]  
     

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de