teachSam- Arbeitsbereiche:
Arbeitstechniken - Deutsch - Geschichte - Politik - Pädagogik - PsychologieMedien - Methodik und Didaktik - Projekte


deu.jpg (1524 Byte)

Bausteine zu Lessing: Nathan der Weise - 3. Akt: Szene 7

Nathans Denkmodell in der Ringparabel

III,7 - Nathans Antwort für Saladin. Die Ringparabel


 

 
FAChbereich Deutsch
Center-MapGlossar: Fachbegriffe des Deutschunterrichts Kompetenzorientierter Deutschunterricht Literatur Autorinnen und Autoren Gotthold Ephraim Lessing: │● Nathan der Weise
Center-Map teachSam-YouTube-Playlist Überblick Gesamttext (Recherche-/Leseversion) "Friede, das ist so was von 90er" Entstehungsgeschichte Historischer Hintergrund Aufbau des Dramas  Handlungsverlauf: Quiz 31 Fragen - Kreuzworträtsel - Inhalt im Überblick -  Komposition des Dramas - Analytische Dramenstruktur - Akte: Inhaltsüberblick (I,1 - V,8) - Szenenüberblick - Akt-/Szenenschema - 1. Akt - 2. Akt - 3. Akt: Inhaltsüberblick - Szenenüberblick -  III,1 - III,2 - III,3 - III,4 - III,5 - III,6 III,7 Nathans Antwort für Saladin. Die Ringparabel: Text Bausteine: Arbeitsanregungen zur Analyse der Szene - Die (inhaltliche) Einordnung der Dramenszene - Die Ringerzählung bei Boccaccio und Lessing im Vergleich - Nathans Denkmodell in der Ringparabel - Die Parabelstruktur der Ringerzählung - Gesprächsverlauf bei der Begegnung von Nathan und Saladin III,5 bis III,7 - Erzähltechnische Mittel - Szenenillustration - Interpretationsansätze im Überblick - Ansätze zum Verständnis der Ringparabel ◄ -  III,8 - III,9 - III,10 - Bausteine - 4. Akt - 5. Akt - Orte der Handlung - Bausteine - Inhalt   ▪ Wichtige Motive  ▪ Figurenkonstellation  ▪ Figurenkonzeption  ▪ Einzelne Figuren  ▪ Sprachliche Form: Blankvers  ▪ Rezeptionsgeschichte  ▪ Textauswahl  ▪ Portfolio: Nathan der Weise  ▪ Klassenarbeiten / Klausuren  ▪ Links ins WWW  ▪ Bausteine │ ● LinguistikSchreibformen RhetorikFilmanalyseOperatoren im Fach Deutsch Prüfungen: Berufsschule - Abitur

 
  
Nathans indirekte Zurückweisung der Wahrheitsfrage Saladins in der Ringparabel (III,7) erfolgt auf der Grundlage eines "Denkmodells" (Oelmüller 1969, S.79ff.), das folgende Varianten besitzt.

(Quellen: (Demetz 1966, K. Eibl 1981)

Mit der Ringparabel, die dem etablierten Deutungsrahmen zufolge, "das gedankliche Zentrum" des Dramas darstellt und die "gedanklichen Fundamente" der Handlungskonstruktion offenbart (vgl. Fick (2010, S.492), macht Lessing auch seine religionsphilosophische Position zwischen »Offenbarungsreligion und »Deismus deutlich. Jene, zu denen die monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam zählen, berufen sich darauf, "von Gott eine (meist auch schriftlich festgehaltene) Offenbarung erhalten zu haben" (Wikipedia, 23.06.14). Aus diesem Grund werden sie mitunter auch als "Buchreligionen" bezeichnet, weil sie die ihnen angeblich zuteil gewordenen Offenbarungen Gottes in ihren  in ihren jeweiligen »heiligen Schriften: »hebräische Bibel, »christliche Bibel und »Koran. Deistische Vorstellungen gehen zwar auch wie jene davon aus, dass die Welt zwar Gottes Schöpfung ist, sind aber der festen Überzeugung, dass Gott nach der Schöpfung in den Lauf der Dinge auf der Welt nicht mehr direkt eingegriffen hat und eingreift. Statt dem Menschen also noch einmal per Offenbarung mitzuteilen, was ein gottgefälliges Lebens und vieles mehr ausmacht, hat er den Menschen mit Vernunft ausgestattet, die ihm den richtigen Weg aufzuzeigen in der Lage ist. Führende Deisten gingen dementsprechend so weit, die ganzen Offenbarungen als Betrug zu brandmarken, was aber von Lessing keineswegs geteilt worden ist. (vgl. seine Positionen im so genannten Fragmentenstreit) Mehr noch: Mit der Ringparabel im "Nathan" distanziert sich Lessing sogar eindeutig von solchen Verschwörungstheorien, "indem er die genaueren Entstehungsgründe der Religionen als irrelevant abtut", weil das eigentliche Wertkriterium für eine Religion für ihn das moralische Verhalten ihrer Anhänger ist. (Nisbet 2008, S.708)

Gert Egle, zuletzt bearbeitet am: 07.08.2018

     
 

 
Dramatische Texte

Center-MapSTRUKTUREN DRAMATISCHER TEXTE:
FAQ's: Häufig gestellte Fragen Plurimedialität des dramatischen Textes Textschichten: Haupt- und Nebentext Dramenhandlung Figurengestaltung: - Kontrast- und Korrespondenzbeziehungen der Figuren - Figurenkonstellation - Konfiguration - Figurenkonzeption - Figurencharakterisierung Raumgestaltung Dramatische Rede: - Analyse einer dramatischen Szene im Überblick - Formen des Gesprächs im Drama - Analyse der dramatischen Kommunikation (Beilhardt u. a. 1975) Formtypen des Dramas Dramaturgie und Inszenierung
Interpretation eines dramatischen Textes: Center-Map -
FAQ's: Häufig gestellte Fragen Literarische Charakteristik dramatischer Figuren

     
  Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA)
Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von
externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de
-
CC-Lizenz