Home
Nach oben
Zurück
 

 

Sprachliche Form

Travestie


Lessings "dramatisches Gedicht" »Nathan der Weise« wird im nachfolgenden Text in der Form und Absicht der Travestie überformt.

1. AUFZUG
Wir sind im späten Mittelalter in Jerusalem, im Haus des Juden Nathan, der wahnsinnig Kohle hat und echten Durchblick hat in allem. Bei ihm wohnt Recha, seine Tochter, und Daja, eine christliche Nanny, die Nathan auch den ganzen Haushalt schmeißt.
Gerade kreuzt der Herr des Hauses, der Jude Nathan, wieder zu Hause auf, nachdem er eine lange Reise hinter sich gebracht hat. Daja stürzt total aufgedreht auf ihn zu.

Daja: Mensch, Chef, das war aber Zeit, dass du hier eintrudelst. Während du auf deinem Trip warst, war hier nämlich echt die Hölle los...
Nathan: Jetzt bläh' mal nicht so rum, Mann! Was ging ab?
Daja: Die Hütte hier wär fast abgefackelt.
Nathan: Scheiße, Mann, und Recha?
Daja: Bleib mal cool, Nathan! Irgendso 'n Typ ist ins Feuer gedüst und hat sich die Recha gekrallt und ist dann mit ihr rausgejumpt. Aber, ej, Recha hat seitdem so nen Flash, sie dröhnt dauernd davon, dass der Typ ein Engel gewesen wäre ...
Nathan: Ok, ok, alles klar. Echt nachvollziehbar, aber halt doch auch bescheuert, oder? Ich werde ihr da halt wieder auf die Sprünge helfen.

[...]
Der Tempelherr, an dessen Ferse sich der Klosterbruder geheftet hat.

Tempelherr: Mann, ich habe keinen müden Euro in der Tasche, klar! Ich bin dermaßen was von pleite, Mann. Mensch, mach die Flitze!
Der Klosterbruder will aber offensichtlich keine Knete. Er kommt vom Patriarchen, der  den Tempelherren als Spitzel anheuern will. Dazu muss man wissen, dass dieser vom Sultan Saladin offenbar nur deshalb begnadigt worden ist, gefangenen Tempelrittern hat der nämlich einfach die Birne abschlagen lassen, weil er dem Bruder des Sultans irgendwie aus dem Gesicht geschnitten war. Jetzt soll er für den Patriarchen, Saladin unsanft aus dem Weg räumen..
Tempelherr: Du hast sie doch nicht alle. Ich mache doch den nicht alle, der mir die Rübe auf dem Hals gelassen hat. Und wenn's auch noch hohes feindliches Tier ist. Dein Chef, Mann, ist doch nicht ganz sauber!
Klosterbruder: Cool, Mann, echt cool, ej! Mir geht die ganze Sache nämlich auch wahnsinnig auf den Sack

(nach: Klaus/Kutschera, Bockstarke Klassiker, 1997, Eichborn-Verlag)
 


   Arbeitsanregungen:
  1. Zeigen Sie auf, inwiefern man bei dieser Überarbeitung von Lessings Nathan der Weise von einer Travestie sprechen kann.

    Travestie
    literarische Gattung mit komisch-satirischer Funktion; ähnlich wie die Parodie Verspottung eines schon vorhandenen "ernst gemeinten", den Adressaten der Travestie im Allgemeinen als bekannt vorausgesetzten Werkes eines anderen;  aber im Gegensatz zur Parodie Beibehaltung des Inhalts oder Stoffes, der dann in einer anderen, gänzlich unpassenden Gestalt (z.B. Veränderung der Stillage) bzw. Gattung wiedergegeben wird 

  2. Vergleichen Sie diese Textvariante mit dem Originaltext und arbeiten Sie die Unterschiede in Form und Wirkung heraus.

 →Operatorenkatalog des Landes Baden-Württemberg)

     
  Center-Map ] Gesamttext ] Überblick ] Nathan heute ] Entstehungsgeschichte ] Hist. Hintergrund ] Aufbau ] Handlungsverlauf ] Motive ] Figurenkonstellation ] Figurenkonzeption ] Figuren ] Blankvers ] Rezeptionsgeschichte ] Textauswahl ] Portfolio ] Klausuren ] Bausteine ] Links ins WWW ]  
      

          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de