Home
Nach oben
Zurück
 

 

Franz Kafka: Der Prozess

Schreibkonferenz

Schrittweises kooperatives Schreiben


Ausgangspunkt dieses kreativen, schrittweise kooperativen Schreibprozesses ist die Lektüre der Kapitel "Verhaftung" und "Ende" von Kafkas Roman "Der Prozess".
Die Idee der nachfolgenden Schreibkonferenz stammt aus dem "»Schreibworkshop" genannten Modells, das auf dem Server der baden-württembergischen »Landesakademie für Fortentwicklung an Personalentwicklung an Schulen »im Rahmen von weiteren Unterrichtsmaterialen zum zum Download angeboten wird.

 im Internet verfügbar gemacht ist. Zur Grundlage der Arbeit kann das dafür eingerichtete →teachSam-OER-Dokument dienen, das die dafür nötigen "Kapitel" umfasst.

 

Arbeitsanweisung für das Workshopping im Rahmen einer Schreibkonferenz-Struktur, bei der der Schwerpunkt darauf liegt, dass die schreibenden Schüler im Rahmen eines Peer-Feedbacks sowohl als Autor ihres eigenen Textes, als auch als Rezipient des Textes der anderen Mitglieder einer Schreibkonferenz-Gruppe agieren. (→Schreibkonferenz)

  1. Lesen Sie das Anfangs- und das Schlusskapitel aus Franz Kafkas Roman "Der Prozess". (u. U. auch als Hörbuch-Version machbar) (sonst häusliche Lektüre, ggf. mit Annotationen zum Text mit einem entsprechenden Annotationsprogramm).

  2. Bilden Sie eine Schreibkonferenz-Gruppe von nicht mehr als insgesamt vier Mitgliedern.

  3. Setzen Sie sich an einem Ort zusammen, wo sie ungestört und in angenehmer Arbeitsatmosphäre miteinander zusammenarbeiten können.

  4. Verfassen Sie dann - unbedingt jeder für sich alleine - einen Text, indem Sie erfinden, was zwischen der Verhaftung, am Morgen des 30. Geburtstags von von Josef und dem Schlusskapitel "Ende", also am Tag vor seinem 31. Geburtstag passiert ist.
    Wählen Sie dabei eine einzige Situation aus im Verlauf dieses Zeitraumes aus. Sie haben dabei inhaltlich freie Wahl. Sie können z. B. gestalten, mit wem sich Josef K. in dieser Zeit trifft, ob und wie er sich mit dem/den Betreffenden über die Vorkommnisse bei der Verhaftung unterhält oder auch darstellen, ob und wie weit er sein Leben nach den Erfahrungen bei seiner Verhaftung weiterführen kann. Wichtig ist, dass Sie Ihren Ideen möglichst freien Lauf lassen.
    Sie können zur Abfassung Ihres 1. Entwurfs auch das teachSamOER-Formular (pdf-Formular) als Arbeitsblatt nutzen.

  5. Besprechen Sie dann in mehreren Schreibkonferenzen, was Ihnen bei dem jeweils von einem Schreibgruppenmitglied präsentierten Textentwurf aufgefallen ist. Wenn Sie dazu Tipps zur Überarbeitung geben können, umso besser. (→Texte überarbeiten)

    • Orientieren Sie sich bei ihren Kommentaren an der Rolle eines authentischen Lesers und bringen Sie ihre Meinung in einer Form vor, von der sie vermuten, dass der jeweilige Schreiber sie auch annehmen kann. (→Was ein Feedback-Geber beachten sollte (Katalog 1)

  6. Im Anschluss an diese Schreibkonferenz(en) überarbeiten Sie Ihren jeweiligen Text.

  7. In einer weiteren Schreibkonferenz stellen Sie sich im Team die angefertigten "Zwischenkapitel" vor. Dabei sollen jetzt keine Änderungen mehr vorgenommen werden. Überlegen und entscheiden Sie gemeinsam, in welche Reihenfolge Sie die verfassten Kapitel bringen wollen.

  8. Stellen Sie diese Reihenfolge in einem Textverarbeitungsdokument zusammen (ggf. mündliche Präsentation im Plenum).

Gruppenmitglied 1 als Textproduzent und Feedbacknehmer

Gruppenmitglied 1 als Textrezipient und Feedbackgeber

 

Gert Egle. zuletzt bearbeitet am: 19.02.2014

      
Center-Map ] Vorüberlegungen ] Textfassungen ] Handlungsverlauf ] Erzählstrukturen ] Interpretationsaspekte ] Bausteine ] Links ins WWW ]
                    
 


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de