Home
Nach oben
Zurück
Weiter
 

 

Kafka: Brief an den Vater

Thematische Hauptaspekte

Texterfassung mit Hilfe eines Mindmaps


Die thematischen Hauptaspekte im Textauszug von Franz Kafkas "Brief an den Vater" lassen sich mit folgendem Mindmap veranschaulichen:

Für die Formulierung einer Textuntersuchung/Textanalyse zu Kafkas "Brief an den Vater" liefert die Strukturskizze die wesentlichen Stichworte bzw. Begriffe, mit denen man einen strukturierenden Zugriff auf Kafkas Äußerungen umsetzen kann, wie es beim untersuchenden Erschließen pragmatischer Texte erforderlich ist. Das Mindmap visualisiert zugleich wesentliche Textstrukturen, indem es die thematischen Schwerpunkte des Textes in Beziehung zueinander setzt. Die Herstellung eines derartigen Mindmaps bzw. eines Strukturbildes/einer Strukturskizze dieser Art gehört daher auch zu den wesentlichen Vorarbeiten für eine Textanalyse.
Auf ihrer Grundlage lässt sich z. B. die folgende Formulierung gewinnen, die einen thematisch strukturierenden und gliedernden Ansatz verdeutlicht, der zugleich als Advance Organizer einen Überblick über das Folgende, die genauere Analyse der einzelnen thematischen Aspekte, verschafft. Zudem lässt sich das Mindmap ohne größere Schwierigkeit in eine Gliederung der Textanalyse übernehmen.

Beispiel:

Der konkrete Anlass, der Franz Kafka bewegt, seinen "Brief an den Vater" zu schreiben, besteht in einer Frage seines Vaters, der von ihm die Gründe wissen will, warum sein Sohn ihm immer wieder vorhält, er habe Furcht vor ihm.  In seinem Brief setzt sich Franz Kafka damit auseinander, in dem er zunächst die Sichtweise seines Vaters auf ihre gegenseitige Beziehung darstellt, um sie im zweiten Schritt auf ihre Stichhaltigkeit zu überprüfen. Dabei vergleicht er den Vater und seine charakterlichen Merkmale mit denen seiner eigenen Person, um zu klären, welche Anteile er und sein Vater daran haben, dass ihre Beziehung zur Entstehung und Aufrechterhaltung dieser Furcht geführt hat. Im Mittelpunkt der brieflichen Erörterungen von Franz steht damit die Frage nach der Schuld."

 

   
   Arbeitsanregungen:
  1. Arbeiten Sie in Form eines jeweils eigenen Mindmaps die Aspekte der Vater-Sohn-Beziehung, Selbstcharakterisierung und Charakterisierung des Vaters heraus.
  2. Fassen Sie Ihre Ergebnisse für einen/zwei bzw. alle drei Gesichtspunkte schriftlich zusammen. Gestalten Sie eine Überleitung von dem obigen einleitenden Text zu Ihrem jeweiligen thematischen Detailaspekt.
  3. Zeigen Sie auf, unter welchen Gesichtspunkten Franz sich und seinen Vater vergleicht.
     
     
Text ] Bausteine ]
              
 


          CC-Lizenz
 

 

Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International License (CC-BY-SA) Dies gilt für alle Inhalte, sofern sie nicht von externen Quellen eingebunden werden oder anderweitig gekennzeichnet sind. Autor: Gert Egle/www.teachsam.de